Sick Sad World: Einige Nachrichten aus Deutschland III

-

sick sad world

Statt Nachrichten heute einfach mal ein paar ganz gewöhnliche Kommentare aus Deutschland.

Rassistische Kommentare auf Facebook

Erst kürzlich schrieb Hakan Tanriverdi auf Süddeutsche dazu:

„Es ist ein paradoxes Phänomen: Einerseits haben die Nutzer ihre Profileinstellungen so privat wie möglich gehalten, damit kein Unbefugter sehen kann, was eine Person macht und mag. Andererseits schreiben dieselben Menschen, für alle Öffentlichkeit lesbar, hetzerische Kommentare nur eine Seite weiter im Netz.

[…]

Die Beispiele deuten das Spektrum nur an. Es sind Sätze, die aller Wahrscheinlichkeit nach auch am Stammtisch fallen, parolenartig in den Raum gebrüllt. Was viele aber nicht bedenken, ist, dass der virtuelle Raum auf Dauer angelegt ist und nicht unterscheidet, ob eine Aussage stundenlang überdacht oder in Rage verfasst wurde. Auf Facebook bleibt sie mit dem Namen verknüpft.“

Gut, eine wirkliche Nachricht in diesem Zusammenhang sollte erwähnt werden. Wie so oft scheint Deutschland den Blick von Außen zu brauchen und so kritisierte EU-Justizkommissarin Viviane Reding die Aussagen von Innenminister Friedrich:

„Der deutsche Minister Friedrich, manchmal macht der so Bierzelt-Aussagen.“

Nicht nur er Frau Reding. Und Bierzelt-Aussagen ist vielleicht auch ein wenig arg euphemistisch ausgedrückt.

(via peter withoutfield)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!