2 Kommentare

Greenwashing geht nach hinten los: Shells Science Slam badet in Öl

Von Daniel • 12.12.2013

Shell-Slam

Herrliche Aktion vom Peng! Collective. Um ein bisschen Greenwashing zu betreiben haben Shell zum Science Slam in Berlin eingeladen. Doch so reibungslos wie sich Shell das vorstellten ging das Ganze nicht von statten. Oder um es mit den Worten der Shell-Pressesprecherin zu sagen:

„Die Veranstaltung ist komplett unterwandert worden.“

Abgebrochen wurde das Ganze dann nachdem das Peng! Collective bei ihrem Vortrag ein bisschen mit Öl rumsauten und das Motto umdrehten: Slam Shell!

Dennoch gewann das Peng Collective den Slam, denn Jury waren die Zuschauer*innen.

Mehr zum Slam und den Hintergründen gibt es bei Metronaut!

(via dr katze)



    2 Kommentare »

  • Junior schreibt am 12. Dezember 2013 um 15:09

    Highway to Shell!
    Auch cool das Foto, wo die Trulla angeflitzt kommt…
    Hab mich auch gefragt, was daraus wurde, immerhin war Shell ja mal ewig lange in der Riege der „Evil Corporations“, siehe Brent Spar…
    Das schien so ein Bisschen in Vergessenheit zu geraten.

  • Beagleboy schreibt am 2. Januar 2014 um 13:45

    Ich lach mich scheckig. Über die Aktion & darüber das die Doofplasten von Science Slam sich so einen Bären aufbinden liessen (CO2 Umwandlung beim Verbrennungsprozess >< Hatten im Chemieunterricht offensichtlich Besseres zu tun)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Werbung: