Expedit Vinylregal

Vinylfans, empört Euch! Expedit – Produktion wird eingestellt

-

Expedit Vinylregal (Symbolbil, kein Expedi, kchkch)

„Gestapelt. An der Wand montiert. Oder als Raumteiler. Oder als Aufbewahrung für Schätze und Krimskrams. Egal, was du brauchst: Dank des schlichten Designs bietet die EXPEDIT Regalserie viele flexible und vielseitige Lösungen.“

So bewirbt IKEA ihre EXPEDIT-Serie. Für viele ist jedoch nur ein Punkt entscheidend. Die Regale sind perfekt für Vinylaufbewahrung. Wenn Du in der Möbelhauskette Dir die Regale anguckst wird das durch Schilder sogar als Selling Point erwähnt. Doch damit ist es bald vorbei.
Ab April wird die Serie eingestellt. Die noch vorhandenen Exemplare werden verkauft und dann ist Schluss.

Auf Facebook organisieren sich schon die Vinylfans. Rettet das Ikea Expedit Regal heißt die Gruppe, die schon jetzt fast 5000 Fans hat. Dabei wird die Nachfolge Serie mit dem Namen KALLAX die selben Innenmaße wie Expedit haben, so dass Du Deine Platten weiterhin gut präsentieren kannst. Dennoch, ob KALLAX sich gut neben dem älteren EXPEDIT machen wird, ist fraglich. Dünnere Wände haben schließlich ein ganz anderes Erscheinungsbild und einige Fans befürchten, dass Maße alleine nicht reichen. Schließlich ist Vinyl ziemlich schwer. Und wer will schon gebogene Regale die ihre Last kaum tragen? Endgültig lässt sich aber auch dazu bisher nichts sagen.

    11 Kommentare:

  • f. schreibt am 17. Februar 2014 um 13:25

    Sag mal, das Symbolbild zeigt aber kein Expedit, oder?

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 17. Februar 2014 um 13:26

    @f. Ups, ich glaube Du hast recht, dachte das wären die langen übereinander…

  • anna schreibt am 17. Februar 2014 um 13:38

    die von roller sehen aus, wie wohl kallax aussehen wird, sind eigentlich nicht super stabil, halten meine vinyls aber seit jahren, ohne sich durch zu biegen. selbstgemacht panik. ausserdem dient die seite bei fb irgendwie eher der eigenwerbung. andauernd sagt der seitenbetreiber, man solle seinen blog und mailorder liken und könne etwas gewinnen oder eben, wenn die nächsten 500 likes (oder wie viele auch immer) erreicht sind – was laut fb richtlinien übrigens verboten ist. genauso, wie auf anderen seiten, gezielt werbung für seine eigene zu machen. was auch dann gilt, wenn beide vom selben betreiber sind. aber das ist ja nicht dein problem zum glück :)

  • Christian schreibt am 18. Februar 2014 um 17:23

    Oh „ein Blog namens „Kotzendes Einhorn“ appelliert an die Käufer“
    http://www.welt.de/wirtschaft/article124964549/Ikea-stellt-Lieblingsregal-der-Deutschen-ein.html

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 18. Februar 2014 um 18:00

    @Christian Ich appeliere gar nicht. Ich schreibe nur ironische Überschriften, der Kontrast zum Text hätte das deutlich machen können. Hätte…

  • Andreas schreibt am 18. Februar 2014 um 19:30

    @Anna: Die Nutzung aller Facebook-Funktionen (Liken, Kommentieren, Teilen) ist in den neuen Facebook-Richtlinien nun seit ein paar Monaten erlaubt. Das Gesetz in Deutschland hält aber für Gewinspielanbieter einige Tücken bereit.

  • anna schreibt am 19. Februar 2014 um 11:38

    @Andreas: es sind eben nicht alle FB Funktionen erlaubt. Eigenwerbung ist und bleibt verboten auf diese Art und Weise, genauso, wie auf Seiten der selben Art der eigenen Werbung für sich selbst zu machen (wenn das Einhorn z.B. bei Dressed Like Machines seine Beiträge auf die Pinnwand posten würde und unter einen Beitrag den eigenen Post dazu teilen würde in einem Kommentar). Die Richtlinien sind und waren da schon immer unmissverständlich. Bei Gewinnspielen ist weiterhin das Auffordern(!) zum öffentlichen Teilen auf dem eigenen Profil untersagt, das Auffordern zum Markieren auf Fotos, sowie Gewinnspiele, um reine likes zu generieren („bei 5000 likes gibt es etwas zu gewinnen). Letzteres, genauso, wie der erste Punkt, wird auf der Seite mehrfach gefordert bei unterschiedlichen Gewinnspielen.

  • Clemens schreibt am 19. Februar 2014 um 12:07

    unverzichtbar….

  • plexus schreibt am 20. Februar 2014 um 16:14

    Du verlinkst hier auf einen Forum-Eintrag, welcher auf einen Facebook Kommentar verlinkt in dem IKEA eine Antwort auf folgende Frage gibt:
    „Mich würde auch unheimlich interessieren ob eine normale Schallplatte noch in das Fach passen wird.“
    Antwort:
    „Hej Armien, die Serie KALLAX, die in die Fußstapfen von EXPEDIT tritt, wird dieselben Innenmaße wie EXPEDIT haben. Deine Platten können also weiterhin super zur Geltung kommen. Liebe Grüße, dein IKEA Facebook Team“

    Also alle mal chillen bitte…

  • plexus schreibt am 20. Februar 2014 um 16:16

    @plexus
    Whops, hätte vielleicht deinen ganzen Artikel lesen sollen bevor ich mich „empöre“. Sorry. xD

  • Hatsu schreibt am 25. Februar 2014 um 21:07

    Witzig, ich habe mir gerade erst am Samtag mein erstes, und wohl auch letztes EXPEDIT geholt. Um meine Vinyls reinzustellen.
    xD

    Schade, ich moche die dicken Wände.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!