Kotzbröckchen-Special zum Welttag des Buches

-

books

Früher gab es hier öfter mal den Büchersonntag und auch wenn es den nicht mehr gibt, um Literatur und Bücher geht es hier immernoch oft genug. Für alle die es wissen wollen, hier ist der Beweis:

Das war aber noch nicht alles. Oft gibt es hier auch exklusive Auszüge aus Büchern, einige wie die von Trini Trimpop und Linus Volkmann findest Du in der Liste oben. Nicht dabei ist aber Fünfhunderteins: Ein DJ auf Autopilot von Felix Scharlau.

J.D. Salinger

Natürlich widme ich meinen Lieblingsautor*innen immer wieder Blogeinträge. Allen voran wohl J.D. Salinger den ich vor allem wegen seiner Werke abseits vom „Fänger im Roggen“ schätze. Insbesondere all die Geschichten über die Familie Glass. Als Salinger Angang 2010 starb vermutete ich in einem Nachruf, dass bald einige posthume Veröffentlichungen anstehen würden. Tatsächlich wurde 2013 verkündet, dass neue Veröffentlichungen anstünden. Seine „Three Stories“ gehören vermutlich nicht dazu. Diese beinhalten übrigens ein Prequel zu „Der Fänger im Roggen“ und wo wir gerade dabei sind. Salinger schrieb selbst mal warum er sich eine Verfilmung des Werkes nicht vorstellen könne.

Sylvia Plath

Mein absolutes Lieblingsbuch ist wohl „Die Glasglocke“ von Sylvia Plath. Und so sehr ich mit diesem Werk und ihrem berühmten Gesichtsband „Ariel“ vertraut bin, bin ich immer wieder über ihr Oeuvre überrascht. So schrieb Plath nicht nur einige Kinderbücher, sondern zeichnete auch.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!