Das neue Video von Feine Sahne Fischfilet und wie Jemand beim Spiegel drauf reagiert

-

Zum neuen Video von Feine Sahne Fischfilet gab es eine schicke Pressemitteilung:

„… Wenn Punk Bands über die Polizei singen, ist die Message eigentlich klar. Es geht um Repression, Gewalt, Kampf und Eskalation. Das ‚Bullenschwein‘ als gewaltkranker Schläger, der mit dem Knüppel austeilt, mit der Knarre wedelt oder Menschen, die nicht in die Gesellschaft passen, schikaniert.

Was ist aber mit dem netten Polizisten aus dem Tatort, der die Mörder fängt? Was ist mit dem lieben Schutzmann, der die Kinder über die Ampel zur Schule lotst? Was ist mit Kommissar Rex? Darf man denn so verallgemeinern? All Cops are Bastards?

Für Feine Sahne Fischfilet ist die Antwort klar: Man darf! Natürlich können Polizisten nette und ausgeglichene Menschen sein. Sie können liebe Eltern sein, tolle Kumpels und lustige Typen. Darum geht es aber nicht. Das System erzeugt die Gewalt und als Polizist musst du diese Gewalt vollstrecken. Gegen Arme, gegen Flüchtlinge, gegen Andersdenkende – je mehr Krise die kapitalistische Gesellschaft überall auf der Welt produziert, desto kaltblütiger versuchen die Staaten mit dem Ergebnis davon umzugehen. Ordnungspolitik statt Sozialpolitik, law and order statt Demokratie, Abschiebung statt Asyl usw. – Da kannst du sonst noch so nett sein in deiner Freizeit, als Polizist bist du einfach nur ein Diener dieses unfairen Systems. Das Fazit der Band ist da klar: Niemand muss Bulle sein!“

Das kam beim Spiegel scheinbar nicht so gut an:
feinesahnewut

(via feine sahne)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!