Monopoly zu Kriegszeiten

-

Aufmerksame Leser*innen wissen, dass ich einen Faible für Monopoly und seine Geschichte habe. Irgendwie verständlich wenn Du bedenkst, dass die eigentliche Erfinderin, Elizabeth Magie Philips, um Ihre Urheberschaft betrogen wurde und das Spiel ursprünglich als antikapitalistisches Lehrstück gedacht war.

Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs wurden am Spiel wegen Rohstoffknappheit einige Änderungen vorgenommen. Redditor flatcap_monty hat einige Bilder von einem Monopoly aus dieser Zeit online gestellt.

War Time Monopoly

Monopoly-Spielfiguren während des zweiten Weltkriegs

So wurden die Figuren und Würfel durch günstigere Pappelemente ersetzt. Noch interessanter ist fast, dass Monopoly dazu genutzt wurde Ausbruchshilfsmittel zu Kriegsgefangenen zu schmuggeln:

„When allied airmen began to risk their lives flying missions over occupied Europe, Parker Brothers‘ English partner found a way to use the Monopoly game to come to the aid of those who were captured by the Germans. The British War Office worked with a select group of Waddington staffers to modify Monopoly boards for insertion in games that the Red Cross would deliver to Allied prisoners of war. These men carved out precise depressions in the unfinished game boards and, before applying their labels, filled them with low-profile compasses, files, and maps that depicted escape routes from the prison camp where each game was to be sent. (The maps were printed on silk because silk did not rustle when opened. Waddington’s had perfected this process to such an extent that virtually all British flyers climbed into their warplanes with a Waddington’s map secreted in the heel of one of their boots.) Hidden among the games‘ play money was real currency — German, Italian, or Austrian. It is not known how many airmen escaped thanks to these Monopoly games.“

(via reddit)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!