Wil Wheaton über seine Angst-Störung

-

Wil Wheaton spricht offen über seine Angst-Störungen und Depressionen. Ich hatte sogar schonmal ein Video im Blog. Ich finde das Thema wichtig. Wegen der Stigmatisierung und gerade weil es leicht damit abgetan wird, dass doch jede*r mal traurig sei.

Auch die Debatte nach dem Germanwings-Absturz führte zu einer einseitigen Stigmatisierung. Statt wichtige Fragen zu stellen wurde nach Berufsverboten krakeelt. Daher poste ich auch gerne ein weiteres Video in dem Wheaton über seine Angst-Störung spricht.

(via mindsgelight)

    4 Kommentare:

  • ben_ schreibt am 7. Juli 2015 um 08:39

    Das erste Mal, dass Wil Wheaton mir irgendwie sympathisch ist. Danke!

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 7. Juli 2015 um 17:27

    @ben_ Wieso denn vorher nicht? Ist Wesley schuld?

  • ben_ schreibt am 13. Juli 2015 um 09:25

    Aber sowas von!

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 14. Juli 2015 um 19:23

    @ben_ Aber aber… Stand by Me? Sharknado 2?

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!