SuperSisters! – Feministische Sammelkarten aus den 70ern

-

Als Lois Rich 1978 bermerkte, dass Grundschüler*innen ihr keine fünf berühmten Frauen nennen konnten beschloss sie zusammen mit ihrer Schwester Barbara Egerman Sammelkarten mit berühmten Frauen zu veröffentlichen. Für die Reihe schrieben sie 500 populäre Amerikanerinnen an um sie in die „SuperSisters!“-Trading-Cards-Reihe aufzunehmen. Darunter befanden sich u.a. Sportlerinnen, Aktivistinnen, Politikerinnen, Journalistinnen oder auch Autorinnen. Einige wie z.B. Jane Fonda oder Betty Ford lehnten ab, die 72 ersten Zusagen schafften es auf die Karten. Darunter u.a. Rosa Parks, Rennfahrerin Janet Guthrie, Autorin Gloria Steinem u.v.a. Auf der Rückseite fandest Du Kurzbiographien sowie Hobbies und Trivia. Eine gesamte Liste aller 72 Frauen findest Du in der Wikipedia mit Links zu ihren Wiki-Seiten.

Supersisters Trading Cards

Veröffentlicht wurden die Karten 1979. Bis 1981 wurden ca. 15.000 komplette Sets verkauft. Das gesamte Deck kannst Du online bei der Universität von Iowa einsehen.

(via mefi)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!