Die Pippi-Langstrumpf-Verschwörung

-

So macht alles einen Sinn!

Die Pippi Langstrumpf Verschwörung!

Liebe Verschwörungstheoretiker
Pippi Langstrumpf hat ja , unter Vorspiegelung nach Takatukaland zu segeln, heimlich schweres Wasser aus skandinavischen Gefilden ans Deutsche Reich geliefert. Natürlich war das nur ein Tarnname und ein strapstragendes Mädchen nur eine Erfindung pädophiler Kreise. Den Fake erkennt man ganz einfach daran, dass im Namen die Zahl Pi dreimal codiert wurde. Beim mittleren fehlt das i, was ein kabbalistischer Hinweis auf die imaginäre Einheit i ist und gleichzeitig anzeigt, etwas weniger als Pi, also 3. Damit ist Pippi 333. Zudem gibt „3 x 3 macht 4“ einen weiteren numerologischen Hinweis. 23!!!! 6 macht 4. Quersumme 10. Zusammen mit der 3 ergibt sich 13!!! Im „Widdewiddewitt“ ist das satanische www = 666 schon vorweggenommen. Und ist nicht Villa Kunterbunt ein Hinweis auf Multikulti? Mit Totenkopfäffchen!!!!!

Die Beweise sind erdrückend. Was wusste Astrid (Astra=Stern!!!!) Lindgren (gren, wie in Greenspan)?

Und warum wurde der blonde Emil aus Katthult im Deutschen in Michel unbenannt und in einen Schuppen gesperrt? Eine weitere diabolische Methapher? Der blonde deutsche Michel zum arbeiten in einen Schuppen gesperrt.

Da lohnt es sich noch mal nachzuforschen!

Doch eine Frage bleibt offen: Cui bono?!

(via fb)

    2 Kommentare:

  • Colette schreibt am 5. Januar 2016 um 14:05

    Cui bono… :) (*Der alte Lateinerzeigefinger*)

  • Chemtrail-Pilot schreibt am 9. August 2017 um 13:22

    Daniel deine Fantasie ist soooooo krank…NWO 4ever :-)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!