Syrische Flüchtlinge retten verunglückten NPD-Politiker

-

Erste Hilfe

Nicht nur die schrecklichsten Geschichten werden vom Leben geschrieben, sondern manchmal auch die Besten. In Bündingen wurde nach Angaben der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr der 29-jährige Stefan Jagsch, bis vor Kurzem noch Landeschef der rechtsextremen NPD in Hessen, bei einem Autounfall schwer verletzt. Zu Hilfe kamen ihm zwei syrische Flüchtlinge. Mehr bei SpOn.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!