Sub Pop Singles Club

Die Geschichte des Sub Pop Singles Clubs

Wenn Musikfans über Singles-Clubs sprechen, dann meinen die meisten damit eigentlich nur Sub Pop. Legendär ist der Club allemal. Hier ein kleiner Abriss seiner Geschichte.

-

Wenn Fans über den Sub Pop Singles Club reden, dann meinen sie meist die erste Inkarnation die von 1988 bis 1993 existierte und zu seiner Hochphase ca. 7000 Abonnenten hatte. Gestartet ist dieser legendäre Club mit einer ebenso legendären Veröffentlichung. „Love Buzz / Big Cheese“ war nämlich nicht nur die erste Veröffentlichung im Club, sondern auch die erste Veröffentlichung einer Band namens Nirvana, die wenige Jahre später mit „Nevermind“ einen Grunge-Hype anführen sollte. Jeden Monat bekamen die Abonennten eine neue 7inch. Die Namen können sich sehen lassen. Nach Nirvana folgten Mudhoney, auf Mudhoney die Flaming Lips, Afghan Whigs, Pussy Galore, Fugazi u.v.a.

Eine sehr gute Auflistung aller Singles der ersten Inkarnation des Clubs findest Du hier. Es zeigt auch, dass die anfängliche Auflage von 1000 7inches schnell auf 2000 und ab 1991 ca. 7000 gesteigert wurde. Oft wurden die Singles auch auf farbigem Vinyl released und ab Januar 1993 war das Label dann wieder bei einer Auflage von ca. 2000 7inches pro Ausgabe angelangt. Im Dezember 1993 beschloss Lou Barlow (Folk Implosion, Dinosaur Jr., Sebadoh) dann den Singles Club mit seiner pinken 7inch EP.

Zwischen 1998 und 2002 startete dann die zweite Inkarnation des Sub Pop Singles Clubs. Das Label hatte Ende der 90er seine erste Krise und vielleicht sollten die guten alten Zeiten wieder aufgelebt werden. Doch die Zeiten waren eben andere. Bereits nach drei Singles wurde die anfängliche Auflage von 2000 Stück auf 1300 Stück runter geschraubt. Der Schwanengesang war diesmal Ugly Casanova, einer Band aus dem Umfeld von Modest Mouse, gegönnt. Im Frühjahr 2002 erschien mit „Diggin‘ Holes / Baby’s Clean Conscience“ die letzte Single des Singles Clubs V.2. Mit dabei waren in den 5 Jahren u.a. Modest Mouse, Team Dresch, Ron Sexsmith, The Get Up Kids, Bonnie Prince Billy, Death Cab For Cutie, To Rococo Rot, The White Stripes, Bright Eyes, J Mascis u.v.a.
Als der Club beendet wurde hieß es, das dies nun für immer sei.

2008 kam dann aber der Rücktritt vom Rücktritt. Der Sub Pop Singles Club 3.0 lief von August 2008 bis August 2008, also gerade mal ein Jahr. Mit dabei waren 7inches von den Black Lips, Notwist u.a. Die Auflage war auf 1500 begrenzt und dieses Mal gab es Download Codes zu den Singles dazu. Das war dann die vorerst letzte Inkarnation des wohl legendärsten Singles Clubs der Welt, oder wie Sub Pop es selbst ausdrückt, bis sich das Label masochistisch genug fühlt wieder ein solch kalkuliertes Debakel zu starten.

Hier findest Du alle weiteren Beiträge der 7inch-Themenwoche!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!