Viola Organista – Eine Mischung aus Cello und Klavier von Leonardo da Vinci

-

Die Viola Organista von Leonardo da Vinci

Vor mehr als 500 Jahren erdachte Leonardo da Vinci ein eigenes Instrument. Seine „Viola Organista“ war eine Kombination aus Streich- und Tasteninstrument, aus Cello und Klavier. Der polnische Konzertpianist Slawomir Zubrzycki machte sich die Mühe die (unvollständigen) Entwürfe da Vincis umzusetzen.

Schon vorher gab es Versuche die Pläne von da Vinci umzusetzen, bereits 1575 baute Hans Heyden ein „Geigenwerk“ nach den Entwürfen, setzte dabei allerdings auf ein andere Funktionsweise. Ab 1993 baute dann Akio Obuchi einige Instrumente die sich am Geigenwerk orientierten. Auf dem Song „Black Lake“ von ihrem Album „Vulnicura Strings“ verwendet Björk das Instrument.

Die „Viola Organista“ von Leonardo da Vinci im Einsatz

Viola Organista als Instrument für Reaktor

Wenn Du Reaktor verwendest kannst Du Dir die Viola Organista hier gratis downloaden.

(via reddit)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!