Vorgestellt: Krieg und Freitag

-

Krieg und Freitag zu dem Einhorn-Hype

Es gibt viele Kritzeleien im Web, es gibt viele Strichpersonen. Aber Krieg und Freitag packte mich sofort. Der Humor ist verschmitzt, melancholisch manchmal gar ein wenig verzweifelt. Denn wie solltest Du nicht an der Welt verzweifeln?!

Krieg und Freitag ist unsterblich

Manchmal gibt es popkulturelle Anspielungen (siehe oben) und manchmal wird die zweidimensionale Ebene gebrochen. Alltagsgegenstände tauchen in den flachen Bildern auf.

Und manchmal sind sie auch nur boshaft und gemein:

Also, folgt Krieg und Freitag auf Twitter, auf Facebook, auf Instagram und freut Euch, dass nun jeden Freitag ein Comic mit feinem Strich beim Einhorn erscheinen wird. Yeah! Und weil das alles schon so schön ist, gibt es auch noch drei Fragen an Krieg und Freitag!

Krieg und Freitag im Interview

Hallo, wieso eigentlich Strichmännchen?
Ich weiß es auch nicht. Eines Tages waren sie plötzlich da, es werden immer mehr und seit gut einem halben Jahr habe ich keinen Tag Ruhe vor ihnen gehabt.

Ist Samstag Selbstmord? Ist der Montag blau? Und war der schönste Tag in Deinem Leben ein Donnerstag?
Anders als man es annehmen könnte, habe ich ein komplett leidenschaftsloses Verhältnis zu Wochentagen. Aber wenn ich mich schon entscheiden muss, ist Samstag das richtige Leben im Falschen, der Montag kopfschmerzfarben und der schönste Tag meines Lebens ist immer morgen.

Was wäre die Story eines Krieg und Freitag-Kinofilms? (Wir wissen ja, dass er kommen wird!)
Eine Strichperson begibt sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit und verliert mit jeder Sekunde, die sie findet, drei weitere. Irgendwann verirrt sie sich in einem Wald aus Zeigern, irrt stundenlang umher und ist schon kurz davor, den Mut zu verlieren, als sie plötzlich aus der Ferne ein Ticken hört.
Sie folgt dem Geräusch auf eine große weiße Fläche. Bevor sie sich fragen kann, wohin es sie denn jetzt wieder verschlagen hat, schießen plötzlich zwei riesige Hände aus dem Himmel, die die ganze Welt zu einem Ball zusammenknüllen und in einen gigantischen Papierkorb werfen. ENDE

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!