Das gesamte Blade-Runner-Universum

-

Blade-Runner-Universum

Morgen startet Blade Runner 2049 in den Kinos und soll wirklich richtig gut sein, wenn die Kritiken denn recht behalten. Ich bin ja sehr großer Fan des Originals und zwar so sehr, dass ich mir anno dazumal die Box mit allen fünf (5!) Schnittfassungen holte. (Gibt es z.B. hier bei amazon – Partnerlink)

Das liegt vor allem daran, weil ich tatsächlich den Original-Kinocut (bzw. die internationale Kinofassung) am meisten mag. Ich mochte damals die Off-Kommentare, das hatte immer was von Hard-Boiled-Krimis. Und ich finde in diesem Cut bleiben einige Fragen etwas offener und damit dem Zuschauer überlassen (Stichwort: Einhorn).

Und natürlich hat das immer damit zu tun welche Fassung ich als erstes kennenlernte und das war nunmal die Kinofassung mit dem Voice-Over in deutscher Synchro, was vielleicht erklärt warum ich die Voice-Over nicht so hasse wie z.B. Harrison Ford oder Ridley Scott.

Tatsächlich ist das Blade-Runner-Universum trotz bisher eines einzigen Films größer als gedacht. Vulture haben sich das gesamte Universum vorgenommen, das ja eigentlich auf dem Roman Träumen Androiden von elektrischen Schafen? (Partnerlink) von Philip K. Dick basiert. Dick starb kurz vor Fertigstellung des Films, war mit dem Drehbuch aber einverstanden, dass sich ja einige Freiheiten mit seinem Material nimmt.
Allerdings gibt es eine Buch-Adpation des Films, die wiederum Les Martin schrieb und einiges an Background-Story ergänzt.

Neben Comics und Videospielen sei auch noch das Side-quel Soldier (Partnerlink) von 1998 erwähnt. Ein Film von Paul W.S. Anderson mit Kurt Russel, den ich tatsächlich vergessen habe. Ironischerweise teilt er sich mit Blade Runner den Drehbuchautor David Webb Peoples und der baute einige Verweise in den Film ein, so dass davon auszugehen ist, dass Blade Runner und Soldier im selben Universum spielen.

Vorher zu Blade Runner auf dem Einhorn:

Produzenten-Feedback zum ersten Cut von Blade Runner: „Tödliche Langeweile“
Das Origami-Einhorn in Blade Runner
Das Blade-Runner-Skizzenbuch von 1982
Blade Runner als Film aus über 12000 Aquarellen
Blade Runner in 60 Sekunden als Film-Noir-Cartoon

Trenner

Nevermind the (S)NES-Mini, here comes the C64-Mini

-

Nach der Mini-NES gibt es nun die Mini-SNES und alle sind wieder komplett aus dem Häuschen. Auch hier war der Run wieder unglaublich groß und die Teile werden zu horrenden Preisen wiederverkauft. (Partnerlink)

Ich hab ne normale SNES und hoffe jetzt einfach darauf, dass die Preise für Cartridges sinken und ich mir das ein oder andere Game dazu kaufe. Was allerdings den Retro-Faktor mit wohligen Erinnerungen betrifft, da kommt nächstes Jahr das passende Teil für mich raus. Denn eine Nintendo besaß ich als Kind nie, dafür aber einen C64.

Der C64-Mini kommt mit einem klassischen Competition-Pro-Joystick, USB-Ports, HDMI-Anschluss und 64 vorinstallierten Spielen. Darunter sind zwar Klassiker wie California Games oder Paradroid, die Liste könnte allerdings dennoch ein wenig beeindruckender sein. Angepeilter Preis ist ca. 79,99 Euro.

C64-Mini

Noch interessanter ist, dass es 2018 auch eine Version in voller Größe geben wird. Ich bin bei alledem dennoch ein wenig skeptisch, denn „neue“ C64er habe ich in den letzten Jahren immer wieder mal angekündigt. Zuletzt eine Crowdfunding-Version, die scheinbar von der selben Firma war, wie der jetzige Mini und 2010 einen modernen PC im C64-Look.

Mehr Infos zum C64-Mini findest Du hier!

Trenner
Trenner
Trenner
Trenner
Trenner
Trenner
Trenner
Trenner

Warum Donald Trump nicht von Twitter fliegen wird

-

Trump tweets

Es könnte der erste Krieg werden, der auf Twitter ausgelöst wurde. Bisher ist es nur ein kalter Krieg, aber Nordkorea wertete Trumps Tweets als Kriegserklärung:

„‚Die ganze Welt sollte sich daran erinnern, dass die USA dem Land zuerst den Krieg erklärt haben‘, sagte Ri Yong Ho in New York. Seither beanspruche das Land für sich ‚jedes Recht, Gegenmaßnahmen zu ergreifen und auch strategische US-Bomber abzuschießen, selbst wenn sich diese nicht in unserem Luftraum befinden'“.

Der nordkoreanische Außenminister bezieht sich dabei vor allem auf diesen Tweet:

Wenn er auf Twitter mal nicht andere Staatsführer provoziert, bezeichnet er protestierende Schwarze als „Hurensöhne“. Moment, verstößt das alles nicht gegen die Richtlinien von Twitter?! Drohungen und Beleidigungen sind bei Twitter eigentlich verboten. Wer mal eine gemeldet hat, weiß wie rigoros damit umgegangen wird, was eine Drohung oder Beleidigung überhaupt ist.

Hier scheint sich sogar Twitter sicher zu sein, dass es gegen seine Richtlinien verstößt, Tweets werden aber dennoch nicht gelöscht und Trump wird auch nicht verbannt. In einer Reihe von Tweets erklärt Twitter, dass sie Ihren eigenen Richtlinien stets den News-Wert gegenüber setzen und der ist bei dem Präsideten der Vereinigten Staaten nunmal hoch.

Trenner