An die Öpve

-

Einen öpvigen Abend wünsche ich!  Schön, an diesem tollen Blog mal nicht nur teilhaben, sondern auch teilnehmen zu dürfen. Da meine Einstand für die Gastbloggerwoche schon etwas Besonderes sein soll, habe ich mich mal zwei Stunden vom Internet abgenabelt, um das zu schreiben, was ihr nun weiter unten lesen könnt: eine Ode an die Öpve.

Es reitet spät durch Wind und Nacht
ein Einhorn. Was hast du gedacht?
Es reitet? Ja, es muss nichts tun.
Die Kraft der Öpve trägt es nun.

Drum Mensch, der du dich stets verhärmst –
sieh‘ zu, dass du vom Einhorn lernst!
Und falls es sich beschwerlich lebt,
dann mach‘, dass Öpve dich verklebt!

Die Öpve-Glitzersternenpracht,
sie soll dich tragen in der Nacht.
Und endet mal dein Lebenslauf,
dann löst du dich in Öpve auf.

Trenner

Ja, aber kann es Tomaten schneiden?!

-

Wer kauft sich das und wofür? Verschwörerische Tempelritter? Live-Rollenspieler? Oder doch einfach potentielle Amokläufer?
Ich grusel mich irgendwie. Mensch, die Stecken Fleisch in Cowboystiefel um diese dann zu zerhacken!!!!!11111EinsElf

Und wenn ihr wissen wollt welche Typen sowas in die Finger kriegen habe ich noch dieses Video für Euch.

[via Ignored Prayers und All That’s Interesting]

Trenner

Gastblogger Tobias aka Quengelexemplar

-

Tobias hat Urlaub, da dachte ich ich könnte ihm den versauen und ihn einladen bei mir für eine Woche mitzubloggen. Das macht er jetzt und ich bin gespannt was er macht, ich lasse ihm freie Hand. Er soll seinen Stil verfolgen und ich mag ihn gerne. Er ist die Eislaufmutter, die ich nie hatte. Die, die dich so lange Pirouetten drehen lässt bis das Blut aus den Schlittschuhen läuft. Und mit einem „Peitsch mich Quengelexemplar!“ heiße ich ihn willkommen. Applaus Applaus Applaus!

Besucht unbedingt seine Flavors-Seite und folgt ihm auf Twitter!

Trenner
Trenner
Trenner

K♥tzbröckchen: 01.05. – 07.05.

-

K♥tzbröckchen: Geile Links der Woche die bunt sind und sonst untergehen würden. Geordnet nach den Farben des Regenbogens:

Rot – Die Star Wars Trilogie in 2 Minuten:

Am 04.05. war ja Star Wars Day. Einen Tag später geisterte dieses wirklich lustige Video durch die Blogs, hiermit sei es nachgereicht.

[via buzzfeed]

Orange – Silenttiffy über Mad Men:

@silenttiffy bloggt über Mad Men, eine Serie die ich auch sehr schätze. Wirklich lesenswert (der Artikel, die Serie ist sehenswert!). Also hier lesen!

Gelb – Nerdcore über Polizeigewalt am 1. Mai:

Das Beachtliche an Renés Geschichte ist, dass ich diese Story mit dem Beinchen stellen genau so auch erlebt hatte. Das hat mich ein wenig nachdenklich gemacht, ob es wohlmöglich tatsächlich so ist, dass jeder ein solches Erlebnis hat. Was denkt Ihr?

Grün – Dr Love bespricht Lena Meyer-Landruts Debütalbum „My Cassette Player“:

Ich schreibe ja auch für Jahrgangsgeräusche und deswegen ist es nicht verwunderlich, dass mir das sehr gut gefällt, was Dr. Love da schreibt. Und mit seiner Besprechung trifft er ins (kleine) Schwarze.

Blau – Aldous Huxley liest Brave New World:

Gibt es jetzt bei BoingBoing als Download. Yes!

Violett – Jetzt kann ich es ja verraten:

Ich spiele am 7.8. auf dem diesjährigen Open Source Festival. Mit dabei Bonaparte, Kiesgroup und Tomte.

Trenner
Trenner

Öpve Update

-

OMFG, ist das ein Mem? Auf jeden Fall geht es ab. Vorgestern brach doch tatsächlich mein Server wegen Öpve zusammen. Und nun wollen wir wirklich sehr, dass das Wort in den normalen Sprachgebrauch übernommen wird. Das heißt Ihr benutzt es. Ihr schreibt es, nicht nur bei Twitter überall.

Und die ersten Ergebnisse gibt es schon. Bei Twitter wird es so oft verwandt, dass ich mal eine Öpve Twitter-Wall gebaut habe. Die funktioniert aber schlecht, vermutlich wegen des Umlauts. Und auf einmal haben wenige User sich Öpve sogar ins Profil geschrieben. Ich krieg wirklich Pipi in die Augen.

Aber das Schweinchen abgeschossen hat mal wieder @susealiaspaul, sie hat eine Kinderbuchgeschichte über Öpve geschrieben, die Ihr hier lesen könnt.

Tut es Ihr gleich und bloggt doch auch über Öpve. Gedichte, Geschichten, was Ihr wollt!

Ich öpve Euch :-*

Trenner
Trenner

Sean Youngs Dune Making Of auf Super 8

-

Ich liebe Lynch und ich habe letztens einen neuen Zugang zu Dune gefunden. So war das Science Fiction Epos in meinen Augen immer der schwächste Lynch. Das soll aber nicht heißen, dass er schlecht ist.

Als ich ihn jetzt vor zwei Wochen nochmal sah hab ich mir gedacht, dass so manche cheesy Ästhetik und Erzählweise doch direkt aus den Bibelfilmen der 50er (Cecil B. de Mille) stammen könnte. Das passt natürlich perfekt zu der Muadib Heilandsgeschichte von Dune. Rückblickend glaube ich sowieso, dass Lynchs 80er Jahre in gewisser Weise Tribut an seine Idole zollen sollten.

Der Elefantenmensch ist sein Todd Browning – es gibt da wirklich frappierende Übereinstimmungen mit Freaks. Dune ist eben sein Die zehn Gebote. Blue Velvet ist eindeutig Lynchs Version eines Hitchcock Films. Bleibt also nur noch Wild At Heart, den ich nicht wirklich einordnen kann, man würde es sich wohl zu einfach machen, wenn man sagt es wäre seine Variante vom Zauberer von Oz. Vielleicht ist es ja sein Entwurf eines Elvis Films.

Wieauchimmer – Sean Young hat mit einer Super 8 Kamera ihr eigenes kleines Making Of von Dune gedreht und das gibt es hier:

[via nerdcore]

Trenner