Trenner
Trenner

Höre, Staune, Gute Laune – Der Rondo-Labelsampler

-

Irgendwann um 2005 lernte ich über Max von den Wildwood-Studios in Düsseldorf Franz Bielmeier kennen. Ich hatte damals bereits Jürgen Teipels “Verschwende Deine Jugend” (amazon-Partnerlink) gelesen und war damit ein wenig mit Rondo vertraut. Zudem waren die Wildwood-Studios mein zweites Zuhause und ich konnte mich in den Backkatalog des Labels reinhören.

Franz plante seine Singles als Sampler neu zu veröffentlichen. Zudem fanden sich in seinen Archiven unveröffentlichtes Material von denen mich besonders System und 2. Liga umhauten. Und da ich damals ein Label hatte bot ich Franz meine Unterstützung an. Natürlich war die Finanzierung eine Frage aber mit Carmen Knoebel, der ehemaligen Inhaberin des Ratinger Hofs, fand sich finanzielle Unterstützung. Während wir an dem Artwork für den Sampler arbeiteten erstellten wir so auch eine Archiv-Webseite unter rondo-ton.de, die es heute nicht mehr gibt. Eigentlich schade, denn neben vielen unveröffentlichten raren Aufnahmen aus der Punk/NDW-Anfangszeit in Düsseldorf fanden sich dort auch unzählige Fanzines. Natürlich das Ostrich von Franz und Ramon Luis, aber auch viele weitere Hefte.

Ich weiß gar nicht mehr wieso das Ganze dann nichts mehr wurde. Ich hatte damals definitiv keine einfache Zeit, soweit erinnere ich mich noch und auch, dass die Grafiksessions mit Franz sehr aufwändig und zeitintensiv waren. Anderseits waren wir bereits ziemlich weit fortgeschritten im Projekt. Da die Rohdaten mittlerweile verloren sind, ist meine Zuarbeit für das Projekt auch komplett verschütt. Sehr schade. Aber um so schöner, dass es den Sampler nun endlich gibt.

“Höre – Staune – Gute Laune: Rondo Singles + Sessions 1979-82” ist in kleiner limitierter Auflage bei dem japanischen Label Suezan Studio erschienen und ist wirklich wunderbar geworden. Die Doppel-CD kommt mit japanisch- und deutschsprachigem Booklet. Und tatsächlich wird mein kurzes Auftauchen in der Story dort auch erwähnt.

Vinyl-Fans haben es ein wenig schwerer und müssen auf die Originale zurückgreifen, aber das Gesamtwerk von 2. Liga (bei denen u.a. Junge von EA80 kurz mitspielte) gibt es als Vinyl-Reissue von 2016. Allerdings so rar, dass es recht teuer ist.

2018 erschien auch noch das bis dato unveröffentlichte Album “Total” von Europa, das auch für Rondo entstanden ist.

Trenner

Gratis: Thimbleweed Park – Delores

-
Screenshot aus Delores: A Thimbleweed Park Mini-Adventure

Ich mochte Thimbleweed Park, das Comeback Point&Click-Adventure von Ron Gilbert und Gary Winnick die anno dazumal Maniac Mansion erschufen. Aber so richtig umgehauen wie ihre alten Spiele hat es mich dann nicht. Dennoch freut es mich sehr, dass jetzt mit “Delores: A Thimbleweed Park Mini-Adventure ” ein kleiner Gratis-Nachklapp kommt. Das kurze Spiel ist kein Sequel sondern einfach als Add-On zu verstehen. Gilbert dazu:

Das Spiel wurde fast vollständig aus vorhandenem Artwork, Geräuschen und Musik aus Thimbleweed Park gebaut, eher eine Neubearbeitung zu einem neuen Spiel, das als Ergänzung zu Thimbleweed Park gesehen werden kann.

Das Spiel gibt es im Epic Store oder bei Steam für Windows und MacOS. Have Fun!

Trenner

Musik mit Quent, Barczewski, John Coltrane und Miles Davis

-
Records

In letzter Zeit habe ich Jazz für mich entdeckt. Alles fing mit “A Love Supreme” von John Coltrane (amazon-Partnerlink) an. Ich kann gar nicht mal sagen, dass ich vorher keinen Jazz mochte, ich habe ihn halt nur nicht gehört. Gut, natürlich gab es HipHop mit jazzigen Samples oder der akustische Fusion vom Tin Hat Trio (amazon-Partnerlink). Und dann war da noch das heißgeliebte Album “Ki-Oku” von DJ Krush mit dem Trompeter Toshinoro Kondo (amazon-Partnerlink), aber sonst?!
Es ist schon interessant wie viele Jahre ein Genre an einem vorbeirauschen kann. Als 12jähriger dachte ich sogar Queen wären Jazz-Musiker, schließlich nannten sie ja ein ganzes Album so.

Von Coltrane ist es dann gar nicht so weit zu Miles Davis und dessen Album “Kind Of Blue” (amazon-Partnerlink). Schließlich spielt Coltrane auf dem Klassiker ebenfalls mit. Im Gegensatz zu “A Love Supreme” hat mich “Kind Of Blue” nicht so abgeholt und ich wollte schon den voreiligen Entschluss treffen, dass ich wohl Coltrane und Saxophone lieber mag als Davis und Trompeten. Vom Gegenteil überzeugt hat mich “Sketches Of Spain” (amazon-Partnerlink). Eine wunderbare atmosphärische Platte. Ein Werk mit riesiger Besetzung welches auf Improvisation verzichtet und als das zugänglichste von Davis gilt. Ebenfalls ins Herz geschlossen habe ich “Olé” von Coltrane (amazon-Partnerlink), welches ähnlich wie “Sketches Of Spain” alte spanische Volkslieder aufgreift.

Aber es soll hier nicht nur um Jazz gehen, sondern auch um andere Musik. Mit Quent und Barczewski verbinde ich meine Zeit in Düsseldorf. Denn bei Quent spielt neben Veit König von Mikrovolt auch Lars Schmidt von Subterfuge mit und von denen habe ich anno dazumal eine schöne 7inch rausgebracht. Tatsächlich nehmen Subterfuge ein neues Album auf, aber dies nebenbei. Quent haben ihre Musik via Mailaustausch gemacht und sich in den letzten 15 Jahren dabei kein einziges Mal gesehen. Das selbstbetitelte Debüt ist im April auf Less Records digital und auf CD erschienen. Verspielter Indierockpop mit Elektronik der manchmal auch ein wenig nach NDW klingt.

Barczewski wiederum ist das Projekt von Manuela Barczewski, die einigee Zeit ebenfalls in Düsseldorf lebte und dort bei den tollen Soul’s Off Fire spielte. Mittlerweile wohnt sie in London und hat eine neue EP veröffentlicht. Die fünf Songs gibt es nur digital, aber dafür gibt es das Cover auch als Art-Print via Bandcamp zu bestellen. Wunderschöner atmosphärische Slowcore.

Hört rein!

Trenner
Trenner

Dativ Boys & Lauter Bäumen

-

Gleich zwei neue Releases aus meinem Bekanntenkreis die ich empfehlen möchte.

Die Dativ Boys haben zu ihren Lebzeiten eine großartige EP und eine wunderbare 7inch auf meinem kleinen Label lolila veröffentlicht. Die Songs der 7inch stammten dabei aus den Aufnahmesessions zum niemals erschienenen Album “Biskaya”. Der alte Schlagzeuger entschwand nach Hamburg und ein Drumcomputer konnte nicht so recht Ersatz schaffen. “Biskaya” ist also nicht das Album was damals hätte erscheinen sollen, sondern alle bisher veröffentlichten Songs plus einige rare Aufnahmen und Bonusmaterial wie z.B. das Kiesgroup-Cover “Die Welt ist düster und leuchten müssen wir”.

Lauter Bäumen ist die Band von Tumbleweed-Labelchef Michael Kolepke. Die neue 7inch-EP “Im Kreis” liefert einen Bandsong und drei roughe neue Songs:

“‘Raufaserhände’, ’80 Tropfen’ und ‘Ihr Hund’ wurden von Michael Anfang dieses Jahres kurzerhand im Alleingang eingespielt. Hier war die selbst gesetzte Vorgabe, potenzielle neue Lauter Bäumen-Songs möglichst schnell aufzunehmen und sowohl spielerisch als auch produktionstechnisch das Unperfekte, Fehlerhafte in den Aufnahmen zu belassen. Vieles ist erst in der eigentlichen Aufnahmesituation entstanden und musste nur festgehalten werden.”

Die 7inch kostet bei Konzerten 7,00 EUR und per Mailorder innerhalb Deutschlands: 10,00 EUR (Vorkasse PayPal inkl. Porto, Verpackung, Sendungsverfolgung). PayPal/Mail: info@tumbleweedrecords.de – Nach der Überweisung nicht vergessen, der Band eine Mail mit den Adressdaten zu schicken.

Trenner
Trenner
Trenner
Trenner