Web 2.0 Suicide Machine – Back To Real Life

-

Web 2.0 Suicide Machine

Das waren noch Zeiten, wo die Forumshengste aufgrund irgendwelcher Anfeindungen oder Diskussionen lautstark ihre Abmeldung verkündet haben um dann – Schwanz eingezogen – nach nem Monat wieder zurück zu kommen. Leichter hätten Sie es da mit der Web 2.0 Suicide Machine.

Wer sich nicht lächerlich machen will und es ernst meint kann mit der Suicide Machine virtuellen Selbstmord begehen. Klappt allerdings nur mit Facebook, Linkedin und Myspace (letzteres momentan außer Betrieb). Natürlich ist die Sterbehilfe mit Kritik am Social Networking verbunden. Stichwort Prokrastination und so.

Besonders schön auch die FAQs:

If I kill my online friends, does it mean they’re also dead in real life?
No!”

Also, kill yourself und dann schön draußen spazieren gehen oder so. Was weiß ich, was man außerhalb des Netzes so macht.

(via macelodeon.de)



    Ein Kommentar:

  • Peter Witt schreibt am 20. Dezember 2009 um 02:50

    du gibst ja wohl auch nicht auf. glückwunsch!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz