Scheiße, neuer Stoff für Dan Brown

-

Michelangelo soll ein menschliches Gehirn in seine Abbildung von Gott in der sixtinischen Kapelle geschmuggelt haben.

Das Gehirn Gottes

Schöner Fuck, da kommt dann wohl bald ein neuer Dan Brown. Vermutlich hat Michelangelo selbst eine Autopsie an Gott vorgenommen. Das werden wir aber nur über spannende Umwege von Robert Langdon erfahren, der erstmal Gunther von Hagens Körperwelten aufsucht um mit ihm die heimlichen Aufzeichnungen Nietzsches aufzufinden, der natürlich mehr wusste als er mit “Gott ist tot” sagen wollte. Am Ende findet Langdon nicht nur heraus, dass die Bilder in der sixtinischen Kapelle mehrere Andeutungen auf die Anatomie Gottes enthalten, sondern er dort auch begraben liegt. Das Wohle der Menschheit im Auge entscheidet sich Langdon dafür die Geschichte im Dunkeln zu lassen, denn eine Welt ohne Gott kann er sich nicht vorstellen. Halleluja!

The Michelangelo Code

[via interweb3000]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz