Wenn Clowns sterben

-

clown beerdigung

Für Norman ‘Boppo’ Thompson war es wichtig, dass seine Mitarbeiter ihn auf seinem letzten Weg begleiten. 15 Jahre lang war Thompson ein Clown in der Antioch Shrine Funster Clown Unit und munterte Kinder mit Verbrennungen im Krankenhaus auf. Für seine Clownkollegen war es eine große Ehre ihn in voller Kostümierung zu Grabe zu tragen. Dennoch geschah das nur auf ausdrücklichen Wunsch der Hinterbliebenen. Und obwohl es viele Tränen gab, haben wohl auch einige auf Boppos Beerdigung gelächelt. “Jetzt im Moment lacht er bestimmt”, sagte seine Tochter über das ungewöhnliche und doch sehr rührende Begräbnis.

Thompson wurde 79 Jahre alt.

[via Daily Undertaker / Quigley’s Cabinet]



    2 Kommentare:

  • Alex schreibt am 28. Juli 2010 um 16:14

    Let’s all drink to the death of a clown

  • Petra schreibt am 19. August 2011 um 22:39

    Ne, ich mag keine Clowns.

    Aber diese Szene ist dermaßen absurd, dass ich das erste Mal in meinem Leben über Clowns lachen musste.

    Respekt, ein wirklich gelungener Abgang!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz