Streisand Me

-

Den Streisand-Effekt muss ich Euch ja nicht erklären. Sobald jmd. die Meinungs- oder Informationsfreiheit einschränken will ist dieses Phänomen durchaus lobenswert. Streisand me! ist keine Plattform auf der man die Streuung von Informationen anstößt oder Rufmordkampagnen startet. Vielmehr wird durch Mirrorn verhindert, das Informationen verloren gehen.

“In vielen Orten der Welt werden Informationen aus politischen, religiösen oder anderen wahllos nicht akzeptierten Ursprungs von Autoritären Mächten, Internet Providern oder Angestellten blockiert. Um dieses Verhalten von Staaten und Unternehmen zu beenden, geben wir dir streisand.me.”

Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass Effekt und Plattform zumindest in der Theorie für Brand-Deconstruction eingesetzt werden könnten. Aber das werden Journalisten ja schon seitdem es die Presse gibt. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die deutsche Seite Rettet das Internet hinweisen, die über Mißstände und Bedrohungen im Internet informieren möchte und auch interessante Informationen zu rechtlichen Themen beinhaltet.

Und da es gerade so schön passt auch noch ein Verweis auf den offenen Brief von Su Holder an Familienministerin Kristina Schröder.

“Erzählen Sie uns bitte nicht, dass Sie von Existenzängsten geplagt sich nachts wälzen und sorgen, ob das Geld für Windeln reichen wird, ob Sie problemlos ihre Arbeitsstelle zurück bekommen. Fragen Sie sich lieber, wer eigentlich vor kurzem das Elterngeld gekürzt hat.”

[via @fasel u.a.]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz