Bisher unbekannte frühchristliche Schriften entdeckt

-

Ich liebe frühchristliche Geschichte. Die Mechanismen wie eine Religion entsteht sind enorm interessant, deshalb verschlinge ich gerne theologische Berichte. Qumran ist da ein besonders interessantes Thema, oder wie sich der Koran über die Zeit veränderte. Gerade letzteres Thema ist enorm interessant, da es für viele Muslime ein sensibles Gebiet ist.

Zwischen 2005 und 2007 wurden 70 Bücher im Jordangebiet entdeckt. Nahezu 2000 Jahre alt. Die Bücher, bestehend aus 5 bis 15 Seiten, sollen Schriften aus den ersten Dekaden des Christentums beinhalten. Bisher wurden die versiegelten Kodizes, die über Umwege illegal nach Israel gelangten, nicht datiert. Auch ist über den kodierten Inhalt in Althebräisch ist tatsächlich noch nichts bekannt. Lediglich einige Symbole deuten auf einen messianisch-christlichen Zusammenhang hin. Es bleibt vorher erstmal spannend, vor allem weil Jordanien die Schriften zurückverlangt.

Hier gibt es eine hübsche Bildergalerie.

Die offizielle Pressemitteilung.

[via reddit]

UPDATE 03.04.2011:
Scheinbar sind die Kodizes eine Fälschung.



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz