Marilyn Monroe für mich

-

Sonic Grape waren so lieb einen Gutschein von Lumas gegen einen Blogpost zu tauschen. Lumas ist eine Galeriekette, was schonmal recht komisch klingt. Kunst von der Stange? Njein, dort gibt es also relativ teure (aber qualitativ sehr gute), teils limitierte Abzüge von berühmten FotografInnen, aber meist noch berühmteren Modellen sowie Kunstdrucke und Skulpturen.

200 Euro durfte ich also auf den Kopf hauen und ich tat mich dabei reichlich schwer. Die Drucke dort sind nämlich nicht so meines und die Fotos? Die sind verdammt gut. Fragt sich, ob ich wirklich 200 Euro dafür ausgeben würde und dann haben die Motive doch einen Makel. David Hamilton ist mir zu sehr Weichzeichner und Kuschelmuschel und die von Ursula Kaufmann fotografierten Pina Bausch Bilder sind zwar schön, lassen Deine Wohnung aber wie ein Tanzcafé wirken. Gleiches gilt für die Abzüge aus Filmen. Tolle Motive, aber im eigenen Zimmer? Eher im Kinovorsaal.

Es herrscht eindeutig die Qual der Wahl. Also hab ich mich auf meinen Faible für tote Diven besonnen und schwankte schnell zwischen Audrey Hepburn und Marilyn Monroe. Letzten Endes hat Marilyn in Szene gesetzt von Baron Sterling Henry Nahum gewonnen. Auch weil es kein Motiv aus einem Film ist. Letzten Endes war mir das sogar mehr als 200 Euro wert, denn obendrauf kommt noch der Rahmen, den ich bei Lumas selbst ein wenig teuer empfand (nochmal 198 Euro inkl. Kaschierung).
Und ich freue mich schon sie in meiner neuen Wohnung aufzuhängen. Denn Home ist wo meine Marilyn hängt.

Marilyn Monroe bei Lumas



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz