No Homo – Schwule Schützen und der Bund der Historischen Deutschen Schützenbrüderschaften

-

BHDSSchwule Schützen? Aber ja! Schon beim Dormagener Schützenfest 2010 gab es mit Ingo Bouvelet einen schwulen Schützenkönig. Bereits im Jahre 2006 versuchte er Schützenkönig zu werden, damals war im Vorfeld vereinbart worden, dass Ingo Bouvelet mit einer seiner drei Schwestern als Königin feiert.

Als er dann 2010 König wurde konnte sein eingetragener Lebenspartner Klaus Bouvelet nicht an seiner Seite maschieren. Nach einigen Diskussionen einigte man sich, dass es gar keine Königin geben solle.

Ein wenig anders sieht es dieses Jahr in Münster aus. Dirk Winter ist seit Juni Schützenkönig im Münsteraner Stadtteil Kinderhaus und lebt mit seinem Königsgemahl Oliver Hermsdorf zusammen. Im 130 Mitglieder zählenden Verein gab es damals keine Bedenken, dass Winter gemeinsam mit seinem Lebenspartner als “Königin” auftritt.

Anders sieht das der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaft aus Leverkusen, ein katholischer Dachverband. Getreu dem Motto “Glaube, Sitte, Heimat” legt Weihbischof Heiner Koch, Chef des Verbandes, Dirk Winter nahe nicht nebeneinander mit seinem Partner bei Veranstaltungen wie dem Landesbezirks-Königsschießen aufzutreten.

Gleichzeitig stilisiert BHDS-Pressesprecher Rolf Nieborg den Verband zum Opfer:

“Die Diskussion kommt nicht von ungefähr. Es ist einfach schick, die katholische Kirche anzugreifen.”

Klar und Dirk Winter ist wahrscheinlich auch nur schwul und Schützenkönig und in einer Partnerschaft um die Kirche anzupissen!
Sorry, weil das “schick” ist.

Dennoch gibt es von seiten des BHDS weitere Rechtfertigungsversuche. Schließlich spräche nichts gegen die Mitgliedschaft homosexueller Personen in unseren Schützenbruderschaften. Auch hätte der Partner mitmaschieren dürfen, nur eben nicht erkennbar als “Königin”. Kurz: Schwul sein ist okay, aber bitte nur, wenn wir es nicht sehen und es nicht propagiert wird.

Mehr dazu findest Du bei der Rheinischen Post und auf Queer.de!

Schützenverbände, die nicht den Katholiken unterstehen, haben damit übrigens keine Probleme.



    2 Kommentare:

  • El Spotto schreibt am 5. August 2011 um 18:37

    “Don’t ask, don’t tell” in zivil.

    Ich befürchte, solche Traditionshüter werden noch lange ausreichend Befürwortung finden, um dem erfreulicherweise stärker werdenden Gegenwing Stand zu halten.

  • Jürgen schreibt am 12. März 2012 um 18:22

    Das sind Leute gleicher Gesinnung, die auch Gauck und seine “wilde Ehe” als Bundespräsident nicht haben wollen.
    Armes Deutschland

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!