Plüschpuppen gegen Stereotypen

-

Entschubladen

Dea hat mir geschrieben um mich auf die Aktion Entschubladung hinzuweisen. Dabei handelt es sich um Deas Diplomarbeit als Designerin und Amreis Bachelorarbeit, die sich fragen was Gesetze bringen, wenn die Gleichberichtigung noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen ist. Die Seite zum Projekt bietet Dir die Möglichkeit mit dem wandlungsfähigen Püppchen Alex Rollenklischees durchzuspielen, an kleinen Umfragen teilzunehmen und wisennswerte Infos einzuholen. Eine recht angenehme Kombination aus Spiel und Info, Infotainment eben.

“Charme und Schamhaar statt Schuldzuweisungen.”

Ideologische Barrikaden auf spielerische Weise unterwandern. Wie sehr stehen Geschlechtsmerkmale im Vordergrund, wenn es eigentlich um Berufe, Fähigkeiten und Funktionen geht?
Und: Bin ich wirklich so offen, wie ich glaube? Für mich kam da einmal sogar was raus, womit ich nicht nicht rechnete. Jetzt selbst entschubladen!



    4 Kommentare:

  • Britta Meyer via Facebook schreibt am 12. Dezember 2011 um 16:34

    Wie cool.

  • Doris Gern via Facebook schreibt am 12. Dezember 2011 um 19:44

    sehr gute idee!

  • Marco schreibt am 12. Dezember 2011 um 20:36

    Gute Sache :D

  • Szenputzer schreibt am 12. Dezember 2011 um 22:05

    Schöne Idee, besser als die Kampagne der (anti)diskriminierungsstelle

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz