Dressed To Kill – Wie Frauen und Männer in Superheldencomics dargestellt werden

-

Megan Rosalarian Gedris hat einen schönen Essay über das Frauenbild in Superheldencomics geschrieben. Noch viel besser, sind aber die Illustrationen, die sie dazu machte. Mit nur einem Blick dürfte jeden das Problem klar sein, oder wie Megan es schreibt:

“It’s not the characters’ bodies themselves that are the biggest problem, but how they are dressed and posed.”

Marvel Divas

Und weil es so schön passt. Das The Avengers Poster, dass arg in die Kritik kam, weil Scarlett Johansson als einzige ihren Arsch straight in die Kamera zeigt. Kevin Bolk hat den Spieß dann umgedreht und lässt Hulk, Thor, Iron Man und Co ihren sexy Hintern schwingen.

(via uniblog)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz