Aktion gegen Rechte: Pro-Köln in der Portofalle

-

Ich wohnte ca. anderthalb Jahre in Köln und nicht nur deshalb ist mir die rechte Bürgerbewegung “Pro Köln” leider ein Begriff. Seit 2011 wird sie als verfassungsfeindlich eingestuft. Mit einer Postkartenaktion will die Wählergruppe Stimmung gegen den EU-Beitritt der Türkei machen. Bürger sollen die Petition unterschreiben und die vorher frei verteilte Karte dann an Pro Köln zurückschicken. Der Clou: “Pro Köln” übernimm als Empfänger die Portogebühren: “Bitte mit 45 ct freimachen falls Marke zur Hand”

Laut einem Sprecher der Post muss Pro Köln in jedem Fall das Porto zu übernehmen. Durch den Zusatz “falls Marke zur Hand” sei der Empfänger eine “Vorausverfügung” eingegangen, die ihn verpflichtet die Karten anzunehmen und das Porto zu tragen. Genau das inspirierte Andreas Niemann zu einer Idee:

“Heute gab’s bei uns Post von diesem netten Verein, der mit ‘PR’ anfängt und mit ‘O Köln’ aufhört!
Darin wird um die Unterzeichnung einer Petition gebeten. Man soll die Postkarte ausfüllen und zurücksenden (siehe Bild).

Auf der Karte steht neben viel Müll unter anderem folgendes:
1. ‘Antwort’
2. ‘Bitte mit 45ct freimachen falls Briefmarke zur Hand.’

So, was fällt einem da jetzt als erstes ein?? Richtig!!

Wenn ich eine nette Botschaft auf die Karte schreibe, wie z.B. ‘Sc*****’ und diese in den Briefkasten werfe, dann hat ProKöln:
1. Keinen weiteren Petitionsunterzeichner
2. 45 ct Porto für die Postkarte bezahlt

Und wenn ich mit jetzt überlege, dass das vielleicht auch noch ein paar hundert oder tausend oder hunderttausend andere Menschen machen, dann wäre das irgendwie total blöd für Pro Köln und das fände ich persönlich dann irgendwie wieder total gut!!

Also, wer auch so eine Karte bekommen hat:
1. Nette Botschaft drauf schreiben
2. Unfrankiert zurückschicken
3. Das hier teilen
4. Auch im realen leben allen davon erzählen

Vielleicht kann man ja in ein paar Wochen in der Zeitung lesen: ‘ProKöln pleite wegen unüberlegter Postkarten-Aktion’ *lol*”

Wer mitmachen will, kann unter info@pro-koeln.de Postkarten bestellen.

(via der westen)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!