Dokumentation über Jodorowskys Versuch Dune zu verfilmen

-

Die besten Geschichten sind die übers Scheitern. Wenn man es genau nimmt geht jede gute Geschichte übers Scheitern. Nicht über Liebe, Tod oder Sex. Sondern übers Scheitern. Alejandro Jodorowsky, einer der von mir am meisten geschätzten Regisseure, kann davon ein Lied singen. Vieles was geplant wurde kam nicht zu stande. Das berühmteste nicht entstandende Werk ist bestimmt seine Dune Verfilmung über die ich hier schonmal einen längeren Beitrag schrieb.

Frank Pavich arbeitet derzeit an einer Dokumentation über Jodorowskys zweijährigen Versuch, der ziemlich viel Kohle verschlang und prominente Beteiligte wie Pink Floyd, Giger, Moebius oder Dali mit einbezog. In diesem kleinen Trailer spricht Jodorowsky davon, dass sein Film wie ein LSD-Trip wirken sollte. Es wäre so verfickt großartig geworden.

Jodorowsky über die Dokumentation:

“Failure simply makes you change your way. And I hope, in this picture, the audience will be able to see what I did. It’s an incredible world.”

(via io9)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz