Kotzbröckchen KW35 mit Yps, Monty Python, Hatr, Dronen-Apps u.a.

-

Die Links der Woche mit YPS, Monty Python, Hatr, Dronen-Apps, Netzpolitik und einem verstörenden Comic.

WTF-Comic

YPS als Altherrenmagazin kommt bald

Darüber, dass YPS wiederkommt habe ich schon geschrieben. Auch, dass die Zielgruppe männlich und älter sein soll. Am 11. Oktober kommt das erste Heft unter der Leitung des ehemaligen FHM-Typen Christian Kallenberg. Die Zielgruppe hat man nun Kidults getauft. Männer von 25 bis 45 Jahren. Also genau das wo ich rein passe.
Zu lesen gibt es drei Reportagen, viele Comics und ehh ja, wie es scheint kein Gimmick? Werben & Verkaufen wissen mehr. Ganz davon ab, dass ich es überholt und sexistisch finde das Heft ausschließlich an Männer auszurichten. KEIN GIMMICK?! Das wäre so als hätten Ferrero bei ihrem beschissenen Mädchen-Ü-Ei noch die Schokolade weggelassen. Lieber Kallenberg, lieber Ehapa-Verlag. Ihr werdet so failen! Wenn Ihr mal jemanden braucht der ein cooles, nicht sexistisches Kidults-Magazin macht. Here I am! Meine Leserschaft: 40% – 40% 45% – 45% – Und genau die 10% über die Du gerade nachdenkst, die feier ich am Meisten! Bäm!

Eine kleine Geschichte von HATR

Wo wir gerade bei Maskulisten waren. Leah, Nadine und Kathrin haben einen schönen Artikel über hatr.org geschrieben. Der Sammelstelle für Trolle.

Apple mag Krieg

Es könnte ein Fluch sein. Seitdem Jobs, der sicherlich kein Heiliger war, tot ist, läuft Apple in ein Image-Fettnäpfchen nach dem Anderen. Das neueste:
Die Ablehnung einer Anti-Kriegs-App im Store. Das Programm sei “anstößig” und “nicht hilfreich”. Kriegs-Apps von Firmen wie Runaway Technologies oder Raytheon waren für Apple übrigens kein Problem. Kleine Helfer zum Töten in App-Store?! Krass.

Kleiner Aufruf für Netzpolitik

Bitte helft meinen Bekannten von Netzpolitik. Ich mag die und glaube an das was sie tun! Also hier bei der Umfrage mitmachen.

WTF?! Comic mit Schafen, Hunden und einer Katze

Jetzt dazu wo das Bild da oben her ist. Glaub mir, das ist soooooooo verstörend. Schau es Dir hier an. Ich verrate nicht zu viel. Aber ein totaler Watership Down Moment. Du rechnest selbst nach der Auflösung nicht mit dem Ende. In diesem Sinne, schlaf gut!

Trailer zu A Liar’s Autobiography

Fast schon ein echter Python-Film. Hier der Trailer und René weiß mehr dazu. Ich bin sehr gespannt!



    14 Kommentare:

  • Erbse schreibt am 2. September 2012 um 23:30

    Danke für den Watership Down-Moment. <3

  • mandarine_one schreibt am 3. September 2012 um 02:03

    Bei meiner Recherche (weil ich das ganze total geil finde) hab ich herausgefunden, dass der Comic aus der Reihe Beasts of Burden kommt. Da gibt es mehr davon, was ich total geil finde!

  • benny schreibt am 3. September 2012 um 09:39

    ich kann den comic nicht lesen, der ist zu klein. was mache ich möglicherweise falsch?

  • Jens schreibt am 3. September 2012 um 10:03

    Ähm… 40% + 40% sind 80% und ich denke über die restlichen 20% nach, wobei die 10% also 50% vom Rest ja jetzt geklärt ist….
    YPS ohne Gimmick ist wie Sex ohne Höhepunkt, aber sind wir ehrlich, es war immer mit einem Fokus auf männliche Zielgruppe ausgelegt und warum sollte gerade ein ExCvD von FHM daran was ändern wollen.
    Mein Tipp, es einfach dem guten alten Herrenmagazinen gleichtun und ein Poster mit ins Heft packen (Wendeposter) für alle, so gar für die 10 respektive 20% ;)

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 3. September 2012 um 15:04

    @Benny Bilder einzeln ansehen (Rechtsklick) oder größeren Bildschirm besorgen ;)

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 3. September 2012 um 15:08

    @Jens ehh, Danke. Mathe halt. Also meine Schwester las Yps ebenso gerne wie ich. Yps wurde vielleicht von einer hauptsächlich männlichen Leserschaft gelesen, aber es war definitiv nicht ein ausschließendes Medium. Alles was bisher veröffentlicht wurde spricht eine andere Sprache. Anderseits kommen die Infos vom Verlag und der Werbebranche und da spricht man halt über Zielgruppen… Mein Vorwurf eher, ob man diese so frontal nach außen trägt.

  • Stefan schreibt am 3. September 2012 um 16:56

    @Benny: Geh auf http://fuchikoma.tumblr.com/post/30683715698

    dort ist es wirklich gut zu lesen.

    @mandarine_one: Oh wow danke für deine Recherche. Ich hatte mich schon gefragt, ob es mehr gibt, weil ich den Comic auch total cool fand.

  • Jens schreibt am 4. September 2012 um 14:01

    Da gebe ich dir recht – recht unglücklich für einen neuen Versuch.
    Die sollten uns echt ins Boot holen – Einhorn und Atomlabor Wuppertal für YPS ;)

  • Ging647 schreibt am 4. September 2012 um 17:02

    Bezüglich dem “Apple mag Krieg” Abschnitt

    So wie ich das gelesen hab ist das hier eine Jobbörse für Raytheon.
    http://itunes.apple.com/de/app/raytheon-jobs/id325060664?mt=8

    Wärend diese App hier einen Taschenrechner für Ballistik darstellt.
    http://itunes.apple.com/us/app/bulletflight/id300903039?mt=8

    Find auch das die Mythbusters verbrannt gehören. Schließlich rechnen sie so gut wie in jeder Sendung ballistische Werte aus.

    Jobbörsen sind sowieso das pure Böse…

    Wieso hinterfragt eigentlich keiner warum Apple keinen Porno zulässt im Appstore?

    Sobald eine App mit Todeszahlen, Verstümmelungsraten und Punktgenauen Positionsdaten der Kadaver abgelehnt wird, wird direkt Medien/Blogsturm gelaufen.

    Witzig (:

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 4. September 2012 um 17:32

    @Ging647 Genau, nicht die Waffen töten, sondern die Menschen dahinter! Und erst recht nicht die Leute die damit Geld verdienen. Recht haste! Beliebte Argumentationsweise der NRA.

  • Ging647 schreibt am 4. September 2012 um 18:58

    Mich würds brennend interessieren was die “Dronen-App” effektiv gegen den Krieg tut (:

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 4. September 2012 um 19:30

    @Ging647 Was tun denn Filme wie Full Metal Jacket oder Geboren am 4. Juli “effektiv” gegen den Krieg?

  • Ging647 schreibt am 4. September 2012 um 20:29

    Unterhaltungswert (?)  

    Wenns irrelevant ist ob die app es in den Appstore schafft oder nicht. (Medienwirksam wars ja) Wieso also Apple als kriegsliebend darstellen? 

    Ist verbreitet das man Apple als großes denkendes Gehirn sieht, das an jeder bösartigen Entscheidung im Detail werkelt^^

    Wie du es auch schon gut anhand von deinem Facebook/Blog Hausrecht dargestellt hast. Es ist Apples Store, ihr Haus… wenn die entscheiden das sie bestimmte Apps nicht im Portfolio haben wollen, dann ist das so. 

    Wems nicht gefällt, es ist noch Android da. Die nehmen alles, auch eure selbstgebastelten Viren (;

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 5. September 2012 um 00:36

    @Ging647 Ja, es ist deren Hausrecht, aber genau so wie ich es hier mache kann mensch mich dafür kritisieren. Haben die/der Betroffene(n) damals ja auch eigens in einer Facebookgruppe gemacht. Müsste ich mal wieder reinschauen, danke für die Erinnerung ;) sorry (;

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz