Trolle demokratisch bekämpfen

-

daMax

Ich habe keine Ahnung, woher das kommt. Aber Trolling ist als Thema in vielen mir bekannten Blogs und auch hier präsenter geworden. Bei mir fing es vehement nach meinem Auftritt bei Klub Konkret an. Danach entschied ich mich härter gegen Troll-Kommentare vorzugehen. Schon vorher habe ich viele homophobe, rassistische oder sexistische Kommentare nicht freigeschaltet. Wie Ihr wisst kann man sich darüber sehr gut streiten wo sowas beginnt und/oder aufhört und ob etwas tatsächlich so gemeint ist wie es ankommt, daher würde ich jetzt auch nicht behaupten, dass die Kommentare (oder mein Blog selbst) davon befreit wäre. Aber ich kann es jedem nur empfehlen ein paar feministische Themen zu verbloggen und sich dann mal anzusehen was und vor allem wie darauf kommentiert wird. Das ist so aggressiv, das geht gar nicht!

Whatever. Letztens hatte dann auch Markus bei der Netzpolitik die Schnauze voll und fragte sich wo es mit seinen Kommentaren hingehen solle. Und nun ist Max an der Reihe. Der hat einen trolligen Kommentator, der zur Zeit knapp ein Drittel seiner Kommentare ausmacht. Meist um dagegen zu stänkern oder patriarchalischen Pimmelscheiß wie diesen hier abzugeben:

“Ich habe schon des öfteren versucht den Damen dieser Gesellschaft das Problem der Überbevölkerung klarzumachen, aber lediglich einigen Herren war der Thematik durchaus bewusst und sie waren überhaupt erst ansprechbar für derlei Problematiken.”

Max versucht es da mit Demokratie und lässt seine Leser abstimmen ob Publicviewer, so der Name des Trolls, weiter erwünscht ist. Interessante Idee. Auf der einen Seite hat es was von einem Pranger, auf der anderen Seite entscheidet der Blogbetreiber nicht allein über Troll or Not Troll. Was irgendwie ja auch fair ist. Wer mag kann natürlich mit abstimmen, ich hoffe dass Max mit Eurer Entscheidung zufrieden sein wird.

P.S.: Ich dachte ja immer schon an eine eigene Blogrubrik namens “Troll or not”, denn oft weißt Du ja gar nicht ob der Kommentator einfach nur ein dummes Arschloch ist oder wirklich ein Troll… Wobei ich nicht weiß was schlimmer ist, die die an ihr Geschreibsel wirklich glauben, oder die die einfach nur provozieren wollen.



    6 Kommentare:

  • janee schreibt am 25. September 2012 um 16:45

    dein Blog, deine Regeln.

  • Dedde schreibt am 25. September 2012 um 16:51

    Oder hierhin damit: http://www.hatr.org/ ;)

  • Boris schreibt am 25. September 2012 um 16:56

    Guter Artikel! Schön geschrieben und alles. Das Internet wäre ohne Trolle ziemlich langweilig und ich finde man sollte die schon am Leben lassen. Und immerhin spricht man schon längst von einer Kunstform “Trolling is a art” – ob das fehlende “n” nun System hat oder nicht ist wieder Teil des Spiels. Insofern wurde hier die richtige Frage gestellt:

    “denn oft weißt Du ja gar nicht ob der Kommentator einfach nur ein dummes Arschloch ist oder wirklich ein Troll”

    Mit lieben Grüßen,
    Boris

  • Publicviewer schreibt am 26. September 2012 um 05:51

    Auch Du bist einer derjenigen die sich wohl für etwas besseres halten, einen Kommentar von mir ohne jeden Zusammenhang ins lächerliche zu ziehen.
    Ich kenne Dich nicht einmal.
    Was hast Du denn schon von mir gelesen?
    Anstelle Dir ein Bild zu machen um was oder wen es sich handelt kommst Du mir auf Geheiß von “Damax” mit “patriarchalischen Pimmelscheiß”….
    Derartige Beleidigungen zeigen auf, das Du anscheinend einer elaborierten Sprache nicht mächtig bist.
    Das machst Dir sicher damit auch keine Ehre.
    Sich vielleicht mit den Sichtweisen Andersdenkender zu befassen und auseinander zu setzen ist wohl nicht gerade deine Stärke,
    Wahrscheinlich brauchst Du dein Blog auch nur zur Selbstbeweihräucherung deines minderen Intellekts ohne die wirklich fundamentalen Geschehnisse auf dieser Welt auch nur im mindesten zu begreifen.

    So, das musste mal geschrieben werden…. schönen Mittwoch wünsch ich Dir

    Gruß
    Der Viewer

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 26. September 2012 um 10:25

    Lieber Publicviewer,
    Dein Kommentar ist nicht ins lächerliche gezogen. Er ist als das bezeichnet was er ist. Der Gesamtkontext ist ja noch viel schlimmer. Ich habe Dich auch nicht beleidigt, sondern lediglich Deinen Kommentar als patriacharlisch(en Pimmelscheiß) bezeichnet.

    Aber Du hast sofort richtig erkannt, wo meine Stärken liegen und dass ich meinen “minderen Intellekt” selbst beweihräuchern muss. Und das alles obwohl Du mich, wie Du schreibst, nicht einmal kennst.

    Danke, dass Du mir das alles mal erklärst, da lerne ich warhscheinlich noch etwas. Vielleicht sogar warum “Genderscheiss” (Zur Erinnerung: ein Wort aus Deinem ersten Kommentar zu dem Post woher ich Deinen Kommentar habe) eine elaborierte (sic!) Sprache ist.

    Schönen Mittwoch auch Dir.
    Liebe Grüße,
    Daniel

    P.S.: Um Dir einen Gefallen zu tun habe ich den Gesamtkontext verlinkt, so kann sich jeder selbst ein Bild machen ;)

  • Lilli schreibt am 26. September 2012 um 10:53

    Mh.
    Das Schöne am Internet ist doch eigentlich, dass jeder in einer frei gewählten Form seine Meinung zu Sachverhalt X äussern darf. Und im Rahmen gewisser Freiheiten ist es auch legitim eine Meinung zu haben, die jemand anderes schlecht/doof/falsch/daneben findet. Ich find das alles völlig ok, zumindest solange es nicht persöhnlich beleidigend wird.
    Und wenn du das nicht in deinem Blog haben möchtest ist es völlig ok, wenn das da nicht erscheint.

    Liebe Grüße.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz