Kommentieren

-

commentsrights

Eines meiner Hassthemen dieses Jahr. Ich hab mich dazu bestimmt schon 1000mal innerlich ausgekotzt, aber eben auch öffentlich. Zum Beispiel hier und hier oder auch hier. Und vielleicht ist dieses Bild am besten verständlich für die, die darüber meckern, dass ich nicht jeden verfickten Scheiß hier in der Kommentarspalte zulasse. Auch wenn ich denke, dass ich oftmals großen Bullshit dennoch durchlasse. Mein Fehler ist, dass ich zu oft hoffe Menschen dort abzuholen wo sie stehen und damit grandios fatal scheitere.

(via ronny)



    32 Kommentare:

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:39

    Wenn man einen von da abholen will wo er steht und dann beide zusammen in Matschpampe fallen (definiere “Kommentarmoderation, oft”).

  • Mirela Tivegal via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:41

    Wer Menschen da abholen will wo sie stehen sollte Busfahrer werden.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:46

    Ich finde das mit dem Abholen super und bin selber oft genug drauf angewiesen. Wenn aber jemand in einem riesigen Haufen Hundescheiße steht und da gar nicht raus will, sondern nur fröhlich weiter drinne rumtrampelt, muss ich mich nicht dazu gesellen.

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:46

    Manchmal riecht man auch dranne und denkt: Hm, auch eigentlich Hundescheiße. Nur mit Parfum eingenebelt.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:48

    Ach darum ist der Hund in dem Bild ;)

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:51

    Haha, Nadia, du da im FB-Zensur-Thread- big time, was hab ich gelacht <3

  • Mirela Tivegal via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:51

    Manchmal erscheint die Welt so einfach und klar.

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:52

    Oha, FB-Zensur-Thread, was war das nochmal?

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:52

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=220901764698916&id=309147399141280

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:53

    hahahahaha ich erinner mich :D

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:53

    Leute, die lieber Stunden ihres Lebens mit Mimimi verschwenden, als 1x “Zensur” zu googeln

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:55

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=220901764698916&id=309147399141280 never forget <3

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:55

    (einfach mal zweimal das gleiche posten, kost ja nix.)

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 14:59

    Andererseits: Wer eine Bar führt, muss damit rechnen, dass früher oder später irgendwer rumpöbelt. So ist das halt.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:01

    Aber der Barkeeper wird die Pöbler auch des Hauses verweisen, wenn sie die anderen Gäste beleidigen. So ist das halt ebenfalls.

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:02

    Allerdings. Aber ein guter Barkeeper tut dies klaglos oder hat dafür Angestellte. ;)

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:03

    Dann bin ich gerne ein schlechter Barkeeper und rede über das Thema immer wieder…

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:06

    Voll gut. Das wär dann analog zu einem Warnschild hinter der Theke.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:08

    Ich dachte eben wäre das noch schlecht gewesen…

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:08

    War irgendwer der hier anwesenden Blogbetrieber_innen überrascht, als die ersten bis dreitrillionsten Mistkommentare einliefen? Das wiederum würde mich überraschen. Wenn mir jemand pro Kommentar, den ich lesen und moderieren und ggf. beantworten muss, so viel Geld gibt, wie 1 Longdrink kostet, wäre das übrigens schonmal ein Anfang. Oft würden jedoch auch Cocktailpreise angesetzt. Und manch brillianter Topkommentar ginge auf’s Haus.

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:08

    ich trete jeden vor die tür und merke mir das gesicht, und hausverbot gibt es auch. zuhause lasse ich auch nicht jeden meine toilette vollpinkeln, und inzwischen schalte ich nur noch bei spontanem wohlwollen kommentare frei. solange, bis ich die funktion ganz abstelle. :)

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:11

    Orrrr Nadia ey, das ist ZENSUR!!! Der Rechtsstaat weint schon Blut.

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:13

    ich kann mir zwischen arbeiten gehen und nachtschlaf gerade nochmal so einige blogbeiträge aus dem hintern quetschen, da muss ich nicht noch mit einigen der internetsurfer die meine texte doof finden eine brieffreundschaft per kommentarfunktion pflegen.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:13

    SILENT TREATMENT!

  • Nadia Shehadeh via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:14

    jopp.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:14

    <3

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:16

    @Einhorn: Nee, dar war keine Kritik im engeren Sinne. Mehr so ein: Geile Bar, macht bestimmt viel Arbeit. Respekt. Aber Gäste kann man sich halt nicht aussuchen.

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:30

    Bevor hier Missverständnisse auftauchen: Ich meinte nicht, dass man alles lesen und freischalten muss. Aber das Bullshit im Postfach liegt, scheint mir kein Grund sich groß aufzuregen. Liegt er da halt.

  • Emanon schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:42

    Fatal gescheitert? Ich hatte den Eindruck, dass es sich merklich gebessert hat, seitdem es im Sommer mal so kritisch war. Also ich für meinen Teil hoffe, dass du die Hoffnung nicht wegen der Enttäuschung verlierst.

  • Emanon schreibt am 19. Dezember 2012 um 15:49

    Doch noch gefunden. Hier ist der Beitrag bei dem das so ein bisschen eskaliert war:

    https://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2012-05/wann-es-okay-ist-schwul-zu-sagen/

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 19. Dezember 2012 um 17:42

    @Emanon Gnah, wie schrecklich peinlich. Aber genau sowas meine ich. Das war fatales Scheitern.

  • Emanon schreibt am 19. Dezember 2012 um 18:13

    Ich hab das schonmal angedeutet, dass ich das sehr gut finde, wenn wir uns noch Gutmütigkeit und Vertrauen bewahren und nicht bei jedem, den wir treffen, üble Absichten oder trollendes Taktieren unterstellen.

    Dein ganzer Blog strahlt soviel Gutes und Positives aus, dass es nur konsequent ist, wenn du als Betreiber nicht so sehr auf den rauen Schachtfeldern der Trollerei und Kommentarkriege gezeichnet bist.

    Ich finde, dir steht deine Art gut zu Gesicht und muss dir nicht unangenehm sein.

    Bei den Einhörnern würde ich das auch nicht als Unterlegenheit oder Scheitern deuten, wenn sie sich nicht immer gegen den Roten Stier behaupten können…im Gegenteil.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz