Kotzbröckchen vom 05.02.2013 mit Gesichtstattoos, Yoda Film, Trauer, Neid oder irgendwie sowas…

-

Tippendes Einhorn?!Und wieder die Links des Tages. Hübsches, Absurdes, Neues, Interessantes und Trauriges in den Kotzbröckchen.

Frau tätowiert sich den Namen ihres Freundes ins Gesicht, den sie 24 Stunden zuvor kennenlernte

Die Überschrift sagt eigentlich alles. Das find sogar ich crazy. Videos, Fotos und mehr Infos hier.

Plant Disney einen Standalone Yoda Star Wars Film?!

Die Gerüchte brodeln. Mit Marvel haben es Disney vorgemacht. Wieso nicht zu einzelnen Charakteren eigene Filme machen?! Angeblich ist Yoda ein Favorit. Nee, ein Favorit Yoda ist. Ha, hab ich doch noch den Yoda-Grammatik-Joke untergebracht.

Kann mir jmd. erklären warum mich das traurig macht?!

Ich kann Rührung und Trauer unterscheiden. Nur bei Langeweile und Trauer komme ich durcheinander. Vielleicht auch bei Neid und Trauer. Ich kann mich nicht erinnern wann ich mich so sehr über irgendetwas freute oder für etwas so begeistern konnte.


(via ronny)

Slayer mögen Satan, Megadeth das Leben und Metallica den Tod

Ulkige Supercuts. Hier Metallica, hier Megadeth und hier Slayer:



    6 Kommentare:

  • Pixelwelten Photography via Facebook schreibt am 5. Februar 2013 um 20:43

    schoen. das gesichtstattoo, das baende spricht, ist nicht mehr so wild, das ist ja nicht irreparabel. zum kleinen maedchen mit dem zug schau ich nochmal absolute giganten, das mit der wunderkerze. absolutes ist toll. manchmal auch erschreckend, wie wenig absolut bleibt, wenn man erwchsener wird und mittel und wege findet, es zu relativieren.

  • Ronny schreibt am 5. Februar 2013 um 22:45

    Alter! Wenn du sagst, dass du dich nicht daran erinnern kannst, ” wann ich mich so sehr über irgendetwas freute oder für etwas so begeistern konnte.” hast du zumindest die Musik nie wirklich geliebt. Mit dem Rest will ich erst gar nicht anfangen.

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 5. Februar 2013 um 23:35

    Ja, Liebe und ich, wir haben es nicht so miteinander.

  • Jan schreibt am 6. Februar 2013 um 02:08

    Ich kann das vollkommen nachvollziehen. Ich gucke jetzt gerade zum ca. zwanzigsten Mal dieses Video, und ich krieg immer noch Pipi inne Augen.

    Es ist aber auch zugleich diese Sicherheit, mit der man weiß, so eine unfassbare Begeisterung wohl nie mehr zu empfinden. Oder, wie es drüben bei Schlecky Silberstein heißt: “Wie scheiße ist eigentlich erwachsen sein?”

  • Martin schreibt am 6. Februar 2013 um 02:46

    das ist zwar sehr traurig, aber dooferweise auch sehr nachvollziehbar.

  • Nora // RockCity HH schreibt am 7. Februar 2013 um 11:41

    Wir haben jetzt dieses WAHNSINNIGriesigeunglaubliche SLAYER-plakat vor dem Büro hängen. Im August sind sie wohl in Hamburg.. Vorher kommst aber du zu uns und da freuen wir uns schon unglaublich drauf!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz