East Side Gallery – Abriss der #EastSideGallery

-

Abriss der East Side Gallery in Berlin

Nach Öffnung der Berliner Mauer bemalten 118 Künstler*innen aus 21 Ländern ein Stück der Mauer zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke. Die East Side Gallery wurde damit die längste dauerhafte Open-Air-Galerie der Welt. Als meine Eltern in Berlin waren, war die EastSideGallery eine der Sehenswürdigkeiten, die sie sich ansahen.

Nun wird das Mauestrück für die Brommy-Brücke abgerissen. Ein Zeugnis Berliner Geschichte macht Platz für Luxuswohnungen. Künstler*innen wie auch Berliner*innen sind dagegen und so kommt es gerade zu Protesten. Einen Stream gibt es von CastorTV:

Watch live streaming video from undergroundreports at livestream.com

Auf Twitter kannst Du das Ganze unter dem Hashtag #EastSideGallery verfolgen.

(Foto mit freundlicher Genehmigung von Clara Herrmann)



    4 Kommentare:

  • Peter Schnitzel via Facebook schreibt am 1. März 2013 um 11:14

    Grüne Stadtplanung at its best!

  • Benjamin Lmn via Facebook schreibt am 1. März 2013 um 11:22

    mehr luxuswohnungen bitte!

  • Suse F. Mazurek via Facebook schreibt am 1. März 2013 um 15:04

    Ist ja “NUR” ein Kunstwerk. :/

  • Diana Bach via Facebook schreibt am 8. März 2013 um 20:54

    http://www.taz.de/!112114/

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz