Flux Bibel – Religionen kombinieren

-

Gerade zwischen den abrahamitische Religionen kommt es immer wieder zu Animositäten. Die Flux Bible könnte das beseitigen. Einfach die drei Gesetzesbücher von drei Religionen kombinieren. Wobei ich jetzt leider nicht weiß, ob es sich um die abrahamitischen Religionen handelt bzw. welche Texte verwendet wurden.

Flux Bible

“This book allows you to mix three different religions in any way you want.”

(via diskursdisko)



    19 Kommentare:

  • Tamara Pesut via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:16

    Dirk!!!

  • Dirk Ludigs via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:18

    die drei abrahamitischen religionen in einen sack und druffjekloppt. triffste nie die falsche.

  • Johnny G. Goode via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:41

    wollte auch gerade sagen: endlich mal ein buch, dass man wirklich verbrennen DARF :)

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:51

    Grausige Kommentare hier. :-(

  • Johnny G. Goode via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:51

    bin halt kein freund von religionen als ersatz für gesellschaftliches bewusstsein

  • Johnny G. Goode via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:52

    (natürlich hab ich nichts gegen leute persönlich, die ihren glauben in irgendeiner form ausüben)

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:55

    Nur deren Bücher willste verbrennen.

  • Johnny G. Goode via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:59

    nicht direkt – der comment war so gemeint: egal, wer ein buch von wem verbrennt, es erzeugt auf jeden fall religösen hass. Verbrennst du dieses buch, kann sich keiner angegriffen fühlen und das statement ist “alle religionen sind bullshit, denk selber” anstatt von “musilme sind scheiße”, wenn z.b. ein christ einen cur´an verbrennt oder ein muslim eine tora…

  • Dirk Ludigs via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 17:59

    dann noch mal intellektueller: nicht das verhätltnis der drei religionen untereinander ist das problem, sondern das verhältnis dieser drei religionen zum rest der welt. die ein-gott-glauber sind sich sehr schnell einig, wenn es gegen den säkularen staat oder diverse menschenrechte geht. da stimmen der vatikan und der iran flott gegen die selben uno-konventionen. monotheismus ist in seiner anlage (es gibt nur einen gott: meinen) totalitär. der eine gott: eine der traurigsten, intolerantesten und blutrünstigsten erfindungen der menschheit.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:02

    Ich störe mich halt an “draufkloppen” und “verbrennen” per se. Finde ich scheiße und martialisch und desktruktiv!

  • Dirk Ludigs via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:04

    in einen sack und druffjekloppt ist eine janz alter metapher.

  • Johnny G. Goode via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:06

    Dirk: nur in organisierter Form. wenn du einfach an einen Gott glaubst, ist zwar schade um dich weil du halt dein denken an der tür abgibst und nicht über die gesellschaftlichen zusammenhänge selber nachdenkst, allerdings würde ich das als harmlos einstufen, hab also nichts dagegen. wenn allerdings religionen institutionalisiert werden und es hierarchien gibt, in denen personen das interpretationsmonopol haben und riesige massen von menschen beeinflussen, dann ist das demagogisch/totalitär. das ist nunmal leider charakter der drei großen.

  • Christina Piro via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:06

    uuuh.. Kommt direkt auf meine Wunschliste für Wei… ähm.. Ost.. äh.. Geburtstag :)

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:07

    Was sie weswegen weniger gewaltvoll macht? Und ich weiß nicht, mein Germanistikstudium ist lange her, aber für was soll das eine “Metapher” sein?!

  • Dirk Ludigs via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:13

    in einen sac und draufhaiuen trifft man immer den richtigen heißt: Die Betreffenden unterscheiden sich kaum: Wie in “Merkel und Steinbrück in ….” es geht nicht ernsthaft ums Schlagen.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:16

    Ist schon klar, dennoch Gewalt implizierend und keine Metapher.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 24. April 2013 um 18:19

    Mir ist auch klar, dass es im übertragenen Sinne gemeint war und nicht wortwörtlich. Finde es dennoch doof.

  • Eugen schreibt am 24. April 2013 um 18:37

    Johnny G. Goode Diese Einstellung dass alle gläubigen Menschen Idioten sind und “ihr Hirn irgendwo abgegeben” haben geht mir schon so auf die Nerven, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Das ist Diskriminierung in Reinform. Jetzt kommt hundertprozentig ein Kommentar dass Christen ja auch Homosexuelle und Muslime und keine Ahnung diskriminieren und damit pauschalisierst und diskriminiert du dann wieder aber ist ja auch egal.
    Wenigstens bin ich “harmlos” -.-
    Sinnloser Provo-PS: geht doch alle nach Nordkorea. Da könnt ihr dann die Christen und Muslime und Juden selber in einen Sack stecken und feste draufkloppen.

  • methyl schreibt am 25. April 2013 um 11:35

    immer wieder befremdlich: bei manchen zeitgenossen lösen begriffe wie “bibel” und “religion” scheinbar einen pawlowschen hass-reflex aus. da rutschen dann selbst dem “kritischsten” hipster mal ein paar nazisprüche raus… naja, war bestimmt ironisch gemeint, oder johnny? :(

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz