Twitter Account Of The Day: @SteinbachErika

-

Geschichtsnachhilfe von Erika Steinbach

Es geht nichts über ein anständiges Feindbild. Das weiß auch Erika Steinbach. Angegriffen würde sie ja auch weil sie groß und blond sei. Das passt eben. Denn Physignomie, Aussehen, dass war für die “Feinde” von Erika Steinbach stehts der Hasspunkt Nummer 1. Menschen wegen ihres Aussehens oder ihrer Herkunft verachten war stets einer der Hauptpunkte der Linken, also der NSDAP gewesen. Wie? Noch nicht gewusst? Natürlich war die NSDAP eine linke Partei. Sagt auch der Historiker Götz Aly, also nicht nur die Steinbach. Und der ist renommiert.

Dass die Nazis 1933 auch die politische Linke, Sozialdemokraten und Kommunisten, massakrierten, ist ein überbewertetes Detail, schreibt selbst die taz. Und überhaupt auch die Oder-Neiße-Grenze, pfui!

Nein nein, nicht missverstehen. Erika Steinbach ist ein wichtiges Standbein der “Mitte”. Als eben solche will sie auch die Grüne Jugend umstrukturieren. Eine Aktion wie “Ich bin demokratisch” der JuLis Bonn reicht nicht, wenn sich Leute offen als linksextrem bezeichnen. Vielmehr noch: Jeder verliere damit den Anspruch in einer Demokratie als demokratische Partei ernst genommen zu werden. Bäm!

Aber auch bei Erika schlummert in der harten Schale ein weicher Kern. Die Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (sic!) schlägt sich stets auf die Seite der Unterdrückten. Wenn Flüchtlinge in frierender Kälte demonstrieren schreibt sie:

Als Präsidentin des Bundes der Vertriebenen kennt sie sich damit nämlich aus. Also wenn Du groß und blond halt bist, nech? Und andere Minderheiten? Wie wäre es mit der sogenannten Homo-Ehe?! Da ist die Verfassung ganz klar in Gefahr.

Aber Sexismus, als Betroffene müsste sie das Problem doch verstehen. Nunja, also das ist halt scheinheilig und “feministische Heulerei”. Außerdem die Männer. Ihr Mann wurde ja auch mal belästigt. Und außerdem bekomme “man als Frau”, also sie insbesonders, unzählige Komplimente. Also jetzt von den Leuten, die sie wegen ihres Aussehens zum Feindbild auserkoren haben, mal abgesehen.

Vielleicht sind es aber auch ihre Aussagen und nicht ihr Aussehen. Und vorsichtshalber: Ja, dieser Post könnte Spuren von Ironie enthalten! Und deutlich: Ja, das ist diese sogenannte Mitte: Rational, Normal, ausgewogen! Hossa! Aber lassen wir ihr doch sicherheitshalber das letzte Wort:

Weiterführend zum Thema:

Neueste Nationale Nachrichten mit Erika Steinbach
Erika Steinbach hält NSDAP für linke Partei



    7 Kommentare:

  • Irmbach-Lichterkett schreibt am 11. April 2013 um 10:41

    Ach, du dicken Vatter!
    Rasselt die Schranze schon wieder mit ihren braunen Ketten?!?

    Da kann ich nur die lieben Genossen von der Partei Die PARTEI zitieren: “Wenn wir an der Macht sind, ist die Steinbach tot!”

  • Martin schreibt am 11. April 2013 um 10:44

    Bezgl. der “These”, die Nazis seien “links” gewesen, sollte man die rechtsradikale Talkshow-Krawallnudel Prof. Arnulf Baring nicht vergessen:
    “Die Nazis waren ‘ne Linkspartei!”
    (http://www.youtube.com/watch?v=Lnk2DRqUoGQ)

  • Lanya schreibt am 11. April 2013 um 11:40

    Das die Frau nicht ganz richtig tickt müssen wir ja eigentlich gar nicht mehr ausdiskutieren. Sie hat sich mit ihren Aussagen sowas in die rechte Ecke geschossen, dass nicht mal mehr ne Großpackung Wc-Reiniger sie von der braunen Scheiße befreien kann.

    Aber was ich sehr interessant finde ist, dass ich Fotos entdeckt habe, auf den deutlich ein brauner Haaransatz zu sehen ist und auf manchen Fotos hat sie braune Augen und auf manchen blaue. Und von diesem perfektgezupften in einheitlichem Braunton gehaltenen Augenbrauen brauchen wir ja gar nicht zu reden.

    Eigentlich ist das ja scheiß egal, aber wenn man seine Opferrolle anhand von Äußerlichkeiten betoniert, sollte man doch wenigstens konsequent bleiben.

    Falls jetzt jemand nach Quellen schreit -> Google Bildersuche

  • Emanon schreibt am 11. April 2013 um 14:41

    Mir fehlen da regelmäßig die passenden Worte…vielleicht auch weil diese Straftatbestände erfüllen würden.

    Es ist immer erstaunlich, wie sehr sie in ihrer Blase lebt und keinen Deut reflektieren kann. Im Modus erinnert sie mich immer an die Westboro Baptist Church, deren Meinung undifferenzierter Käse voller Gram und Verdruss ist und deren Aktionismus und fischen nach Aufmerksamkeit aber unglaublich ausgeprägt ist. Solche Menschen sind sehr gefährlich. Ausgewogene Menschen mit aufgeklärter Meinung haben oft nicht diese kompromisslose Energie.

  • Lina schreibt am 11. April 2013 um 21:08

    Hach ja, der SPON-Artikel von heute hat mich auch mal wieder an den verstörenden Twitter-Account der lieben Erika Steinbach erinnert. Immer wieder amüsant und erschreckend.

  • Boundary schreibt am 12. April 2013 um 07:23

    Wie pflege ich so oft zu sagen: “Menschenrechte sind wie Kommunismus: beides für sich wunderbare Ideen, aber scheitern am Faktor Mensch.”

    Steinbach ist der beste Beweis dafür.

  • q____q schreibt am 13. April 2013 um 18:27

    ich komm einfach nie dazu mich daran zu gewöhnen, dass cdu/csu einfach ein sammelbecken für merkbefreite menschen zu sein scheint. da stellt sich natürlich die henne/ei-frage aber der bullshit-durchsatz den diese parteien mit vereinten kräften zustande bringen ist schon bemerkenswert. wenn die nicht so viel schaden anrichten würden, könnte man unbeschwerter über sie lachen.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz