Wie Du keine Steuern zahlen musst… oder: Was tun, wenn Du zu viel Geld hast?

-

Double Irish with a Dutch Sandwich

Ich lerne ja auch im Alter von 30 Jahren einiges dazu. Eine Sache die ich erst kürzlich aufschnappte war das sogenannte “Double Irish with a Dutch Sandwich”-Arrangement. “Double Irish with a Dutch Sandwich” mag zwar wie eine krasse Mische klingen ist aber gar nicht berauschend. sondern ein Verfahren mit dem US-Unternehmen ihre Steuern sparen, um es mal euphemistisch auszudrücken. Durch künstliche Buchungen innerhalb des Konzerns wird der Gewinn von Ländern mit hohen Steuersätzen in Länder mit geringen Steuersätzen transferiert. Eine beliebte Strategie die u.a. bei Google, Amazon, Facebook oder auch Apple angewandt wird. Apropos Apple. Die haben Ihr Prinzip optimiert und machen Schulden. Warum? Um Gewinne zu erzielen:

Gerade den USA ist das natürlich ein Dorn im Auge. Oder wie es die Senatorin, Juristin und Präsidentenberaterin Elizabeth Warren formuliert:

“How do Fortune 500 companies pay zero in taxes while college loans go up to 6 percent? This game is rigged.”

Dabei haben die Reichen arge Schwierigkeiten mit ihrem Geld hauszuhalten, wie ein Artikel offenbart. Wie bei den Oberen Geld gespart wird ist recht interessant:

“The best antidote to over-spending is to retain a single partner for life, said Cooper: it helps put things in context. Alternatively, try cultivating friendships outside of banking. ‘I always had a lot of hobbies which brought me into contact with people from different walks of life,’ said Shapiro. ‘I always knew people who earned £25k-30k a year.'”

Monogamie als Sparmaßnahme? Das wirft ein ganz neues Licht auf die meist reaktion-konservativen Ansichten vieler Besserverdiener. Apropos reaktionär, apropos konservativ. Was machen eigentlich Politiker wenn sie die politische Bühne verlassen und was tun Banker, wenn sie mal Bock auf was anderes haben? Erwin Pelzig erklärt in “Neues aus der Anstalt”, die Verknüpfungen zwischen (Ex-)Goldman Sachs-Bankiers, Gremien und Spitzenpolitikern.

Aber auch in Deutschland scheint sich im Bereich Steuern was zu rühren. Denn während Armutsberichte geschönt werden sind die Deutschen eigentlich reich wie nie zuvor. Komisch nur, dass Steuererhöhungen für viele Parteien dennoch ein Wahlkampfthema sind, auch die Mehrheit der Bürger wollen sie. Selbst Bundespräsident Gauck, angestachelt durch Fälle wie Hoeneß, verlautbart dass er Steuerhinterzieher asozial fände. Ob so vielem sozialen Mitgefühl kriege ich ja glatt Pipi in die Augen.

(via u.a. René)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz