Rechtschreibung u. Grammatik

-

Rechtschreibung u. Grammatik

(via frau durch den wald)



    8 Kommentare:

  • Justin-Zane schreibt am 24. Juni 2013 um 10:22

    Plenken bzw. Interpunktion.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 24. Juni 2013 um 10:24

    igitt. und demnächst dann unter jedes graffiti ‘ne schulnote oder was?

  • Peter schreibt am 24. Juni 2013 um 11:56

    *kneift die augen leicht zusammen*
    Horst Krause!?

  • Ronny schreibt am 24. Juni 2013 um 13:42

    Der Typ im Hintergrund ist sogar noch viel witziger als die Rechtschreibung ;)

  • Ruth schreibt am 24. Juni 2013 um 21:16

    Gewusst wo, schön. Und mit dem sehr unmünchnerisch aber giesingtypischen Fußgänger noch schöner.

  • dermehler schreibt am 26. Juni 2013 um 03:42

    Da auf das “h” verzichtet wurde bekommt das Grafitti eine Tiefe die durch den “kleinen” Bruder von Horst Krause noch verstärkt wird-Kapitalismuskritik ganz subtil und mit der nebenstehenden (versteckten) Bewertung gnz wunderbar.-Es fehlen aber die Einhörner,dann wäre es realistische Poesie!

  • Henry schreibt am 18. Januar 2014 um 10:45

    Grammatik und Rechtschreibung sind schwierig. Man kann Tippfehler immer machen. Und Graffiti wäre schön, wenn es nicht nur Bedeutung hätte, sondern auch auf einer richtigen Wand gemalt wäre.

  • dermehler schreibt am 19. Januar 2014 um 13:42

    Die richtige geistige Tiefenwirkung entsteht wenn man stat “h” ein “k” einsetzt,
    mir kommen dann die “Geissens” in den Sinn!
    Vielleicht hatte der Graffiteur genau das im Sinn
    -die Wahlmöglichkeit…
    Er wollte den Beguckern nicht “vorschreiben” was sie zu denken haben.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz