Focus Drogentest

Drogenverdacht?! Was ist das für ein Pulver? Was hast du genommen?

-

Herrliche Werbung. Ich finde es ja löblich, dass der Focus neue Geschäftsfelder erschließt, das würde wahrscheinlich jeder dem Magazin empfehlen, aber Drogentests für daheim? Wofür soll das sein.

“Was ist das für ein Pulver? Was hast du genommen?”

Der Werbetext dazu lässt mehrere lesarten zu.

1.) Boah war ich gestern druff, jetzt erstmal sehen was das war was ich mir reinpfiff.
2.) Die eigenen Kinder, Partner, Freude ausspionieren. Deswegen auch der Fokus, dass der Test auch mit Oberflächen funktioniert.

Focus Drogentest

Und wenn das nicht reicht, dann gibt es ja immernoch den Drogenhund für daheim.



    4 Kommentare:

  • Emanon schreibt am 17. Juli 2013 um 11:58

    Ich stell mir bei solchen DIngen immer vor, wie übereifrige Eltern wirklich ihren Kinder nachspionieren, um zu gucken, ob diese hin und wieder einen Joint rauchen oder mal ein bisschen dippen und ganz beruhigt sind, wenn die Kinder am Wochenende lieber zu Hause bleiben und mit den Eltern zenterweise Gammelsfleisch in sich reinstopfen und das Ganze mit zehn Flaschen Bier, fünf Kurzen und einer Schachtel Kippen runterwürgen.

    Wenn jemand etwas in dem Maße benutzt, dass es schädlich ist, brauch man keine Teststreifen mehr, um das nachzuweisen.

    Übrigens: Wenn es um die Kulturgeschichte und Definition von Drogen geht, empfehle ich übrigens allen diesen Podcast von Frank und Fefe:

    http://alternativlos.org/15/

    und diesen Vortrag von Prof. Dr. Scheerer zur Geschichte der Drogen:

    https://vimeo.com/9700644

  • Karl mit dem großen schreibt am 18. Juli 2013 um 08:43

    @ Emanon

    Sehr schöner Mittelteil :) Den Vortrag von Herrn Scheerer habe ich mir angesehen. Sehenswert, Ich dachte nur immer das das Verbot und die allgemeine Verachtung der Hanfpflanze an sich auch mit der Kartoffel-Lobby und der protzenden Verehrung der Knolle zu tun hatte. Dabei sind mal wieder die überbewerteten Religionen an allem Schuld. Man lernt nie aus.

  • Emanon schreibt am 18. Juli 2013 um 16:48

    @Karl mit dem großen (Ist das ein beabsichtigter Witz, dass das “g” klein ist, obwohl es groß sein müsste?)

    Wobei es ja eher wirtschaftliche Interessen und Rassismus waren, die letztendlich zu dem Protektionismus geführt haben.

  • dermehler schreibt am 21. Juli 2013 um 07:55

    Wenn die vom Spiegel clever wären würden sie einen Test anbieten der die Hirnaktivität von “Nur-Focus”-Lesern misst….”Das ist das Haus vom Nikolaus”

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz