Am 01.09. gegen Sexismus in der Werbung vor dem Brandenburger Tor

-

pinkstinks

Wie ihr wisst bin ich ein wenig unglücklich mit dem Namen “PinkStinks”, das ändert aber nichts daran, dass ich die kommende Aktion unterstütze. Schließlich geht es um die Inhalte. Am 1. September wird es eine große Demonstration gegen Sexismus in der Werbung auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor geben.

Mit dabei sind u.a. Bernadette La Hengst, Dirk von Lowtzow, Doctorella und Sookee. Alle Infos zum Event Findest Du u.a. hier.

Hier Infos zur Aktion:

“Konzert und Demo/Kundgebung gegen Sexismus in der Außenwerbung

Auf einer Bühne vor dem Brandenburger Tor werden am Sonntag, den 1. September 2013 um 15.00 Uhr, die Stars der feministischen Szene ihre Wut gegen Sexismus in der Werbung zeigen. Anne Wizorek und Kathy Meßmer, die den Twitter-Aufschrei starteten, Rednerinnen und Redner von Terre des Femmes, Occupy Barbie Dreamhouse, vom Bundesverband Frauennotrufe (Frauen gegen Gewalt e.V.) und Missy Magazine sowie Stevie Schmiedel von Pinkstinks werden ihre Meinung zu Axe-Astronauten, die ‘den Verkehr regeln’ und ‘sexy’ Nordsee-Frischfisch verkünden.

Lautstark unterstützen werden sie die Rapperin Sookee, die seit One Billion Rising der Star der queer-feministischen Szene in Deutschland ist, die Electro-Pop Band Doctorella, seit ‘Drogen und Psychologen’ Sterne am deutschen Indierock-Himmel, Dirk von Lowtzow von Tocotronic, der immer schon ‘Teil einer Jugendbewegung sein wollte’, sowie Hamburger-Schule-Heldin Bernadette La Hengst, den Berlinern spätestens seit dem ‘Bedingungslosen Grundeinsingen’ bekannt. Das Konzert wird ca. zwei Stunden dauern und nur von kurzen Reden unterbrochen werden.

[…] Pinkstinks führt zurzeit eine Petition an den Deutschen Werberat, um ihn in die Verantwortung für sexistische Werbung zu nehmen. Die Petition wird am Tag nach der Demo, am 2. September 2013 um 11.00 Uhr, in der Heinrich-Böll-Stiftung dem Deutschen Werberat übergeben. Ines Pohl, Chefredakteurin der taz, wird moderieren.”

Mehr Infos bei Pinkstinks Germany. Und hier kannst Du die Petition für den Werberat mitzeichnen.

(Danke Sandra!)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz