Yay Science! – Die Wissenschaft beweist, dass die Zeit tatsächlich Wunden heilt…

-

Die Zeit heilt (alle) Wunden

Die Zeit heilt alle Wunden. Etwas was ich doch arg bezweifel, aber eben auch ein geflügeltes Wort. Doch wie lange braucht die Zeit dafür? Genau das wollte Elizabeth Bernstein vom Wall Street Journal wissen und befragte Wissenschaftler*Innen, Pscholog*Innen und Doktor*Innen zu dem Thema.

Raus kam: Die meisten Menschen brauchen 730 Tage um sich von Traumata wie einer Trennung oder einem Jobverlust zu erholen. Doch die Zeit kann keineswegs alle Wunden heilen und Ausnahmen bestätigen die Regel. Kommt das Beziehungsende oder der Jobverlust total unerwartet kann das Ganze mitunter länger dauern. Und der Tod einer geliebten Person ist auch schwerer zu verarbeiten als eine gewöhnliche Trennung.

Für viele ist das Eingrenzen dieser Phase, in der es völlig normal ist sich niedergschlagen und depressiv zu fühlen, dennoch hilfreich. Es ist schließlich ein Ende in Sicht.

Wer kennt das nicht? Die Fragen wann der Schmerz und all der Kummer denn endlich nachlassen. Zwei Jahre sind dabei eine überschaubare Periode und eine beruhigende Antwort. Gleichzeitig widerlegt die Bestätigung eine andere Faustregel, die besagt, dass Du die Hälfte der Länge einer Beziehung bräuchtest um über die Trennung hinwegzukommen. Auch bei kürzeren Beziehungen kannst Du mitunter zwei Jahre brauchen um darüber hinweg zu kommen.

(via i heart chaos)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz