Blog Of The Day: Seriesly Awesome

-

serieslyawesome

Seriesly Awesome ist ein (nicht mehr ganz so) neues Serienblog. Dahinter stecken einige Bloger*innen, die Du vielleicht von anderen Seiten kennst. So schreibt Maik z.B. bei LangweileDich.net und Marco bei Mind’s Delight. Ich habe ihnen einige Fragen gestellt.

Ein Serienblog. Ist das Gebiet nicht abgegrast? Wieso tut ihr das?
Unser Blog ist die Inkarnation des Serientalks, den wir alle täglich auf der Arbeit mit Kollegen oder in der Freizeit mit Freunden führen, frei nach dem Motto “kennste schon das?” oder “was hälst du davon?”. Dabei geht es nicht um eine belanglose allumfassende Newsbloggerei, sondern um die Leidenschaft für Serien und die Sub-Kultur drum herum – und genau das gab es bislang noch nicht. Und bei uns gibt es eben nur die richtig guten Serien, auf die wir selbst Lust haben und nichts über die neueste Telenovela aus Paraquay, nur weil wir vollständig sein wollen. Wir wollen nicht unbedingt nur informieren, sondern auch drüber reden und eine Plattform bieten, sich darüber auszulassen. In erster Linie ist das vielleicht etwas egoistisch, weil wir über die Serien schreiben, die uns persönlich am meisten Spaß machen, aber da wird so viele unterschiedliche Leute mit genauso vielen unterschiedlichen Geschmäckern sind, bekommen wir am Ende einen schönen Querschnitt. Der Unterschied besteht einfach darin, dass wir nicht auf Vollständigkeit oder Schnelligkeit ausgelegt sind. Es geht viel mehr um Qualität und eine andere Sichtweise auf Serien. Es müssen nicht die schnellsten News sein, dafür aber vielleicht ausgefallenerer Content und vor allem: etwas fürs Auge. Wir bloggen halt SerienKULTUR.

Viele von Euch haben eigene Blogs. Sam Axe würde gut bei Marco reinpassen, andere Themen bei den anderen wiederum. Was war dennoch der Grund, dass Ihr Euch zusammentatet und seriesly AWESOME entstand? Ihr hättet das ja weiterhin in euren Blogs stattfinden lassen können.
Martin: Ich seh es wie mit einer Band und diversen Soloprojekten der Bandmitglieder. Alleine gibt es immer nur eine Richtung des einzelnen Protagonisten – in der Gruppe kommt es aber zu einem Zusammenspiel, dass wiederum ein ganz eigenes Konstrukt ergibt und so im Idealfall das Beste aus allen Protagonisten bildet. Katja: Ich bin ja erst seit kurzem dabei, freue mich aber riesig darüber die Serienguckerei in etwas produktives umwandeln zu können und somit auch ein paar neue Ideen und Sichtweisen auf “meine” Serien zu bekommen Maik: Gemeinsam sind wir Fassettenreicher, schaffen etwas Größeres und letztlich bieten wir Serienfreaks, wie wir es sind ein einfaches Zuhause, bei dem sie halt wissen, dass dort ausschließlich cooler Serienkram kommt. Und definitiv kommen dort eher mal Inhalte rein, die es auf meinem eigentlichen Blog nicht geschafft hätten.

Damit sich mein Leser*Innen ein Bild machen können. Was sind so Eure Lieblingsserien aktuell?
Wir alle finden Breaking Bad super. Jonas mag noch Hannibal, Maik empfiehlt Suits, The Walking Dead und Dexter und Katja ist Fan von Californication.

Und ein absoluter Geheimtipp?
Maik: Gravity Falls und Suits
Jonas: Lost in Space
Marco: Raumpatrouille Orion… der Shit ist der Hammer! Und die 4. Staffel Stargate Atlantis.
Katja: Alt und es gab nur eine Staffel, aber es ist eine echte Perle: Freaks and Geeks.
Sascha: Rubicon. Eine Serie von AMC mit großartigen Schauspielern über Analysten, die Geheimdokumente und sonstige Top-Secret-Informationen auswerten und dann der NSA und den Regierungsorganen zuspielen, die gegen Terroristen vorgehen. Tolle Serie im Stile von Coppolas “Der Dialog”. Eine Staffel leider nur.

Vielen lieben Dank für das Gespräch



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz