Als π fast 4 wurde – Über ein seltsames Gesetz

-

Kreiszahl Pi

Die Kreiszahl Pi (π) beginnt mit 3.1415… Das weiß fast jeder. Nur in Indiana wäre das beinahe anders. Einfacher! Denn da wäre die Kreiszahl einfach eine 4 gewesen, also fast. Ein Gesetzesentwurf, der seit 1897 dem Repräsentantenhaus vorliegt, schlägt das vor. Umganssprachlich Indiana Pi Bill genannt. Mit der Verabschiedung des Gesetzes wollte der Arzt Edward J. Goodwin seine eigenen Ausführungen zur Kreisberechnung und zur Quadratur des Kreises gesetzlich sichern. Im Gegenzug wollte Goodwin dem Staat Indiana die unentgeltliche Nutzung seiner Erkenntnisse gestatten. Es kommt aber noch besser. Woher wusste Goodwin die genaue Kreiszahl? Aus Berechnungen? Nee, nicht wirklich. Er selbst schrieb er habe im Jahr 1888 auf übernatürliche Art und Weise das exakte Maß des Kreises erfahren. Vermutlich also die gleiche Wissensbasis die der Kreationismus anzapft. Dennoch (oder gerade deswegen?) wurde das Gesetz ernsthaft diskutiert. Erst als der Fall überregional bekannt wurde, vertagte der damalige Senator die endgültige Verabschiedung auf unbestimmte Zeit. Die Legislative des Staates Indiana habe sich mit diesem Verfahren bereits genug lächerlich gemacht. Und so wurde Pi doch nicht zu 4…

Gut so, sonst hätte der Artikel von Steven Strogatz vermutlich anders ausgesehen. Er beschreibt was Du alles mit Pi machen kannst und was die Zahl bedeutet:

“How do we know that pi is the same number for all circles? Could it be different for big circles and little circles? The answer is no, but the proof isn’t trivial.”



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!