Die Stringtheorie einfach erklärt

-

String Theory

Von der Stringtheorie hast Du bestimmt schonmal gehört. Die Stringtheorie ist eine relativ neue Theorie, die Relativitätstheorie und Quantenmechanik in sich vereint. Wikipedia sagt dazu:

“Als Stringtheorie bezeichnet man eine Sammlung eng verwandter hypothetischer physikalischer Modelle, die anstelle der Elementarteilchen – das sind Objekte der Dimension Null – sogenannte Strings (englisch für Fäden oder Saiten) als fundamentale Objekte mit eindimensionaler räumlicher Ausdehnung verwenden. Das steht im Gegensatz zu den gewohnten Modellen der Quantenfeldtheorie, die von nulldimensionalen Teilchen ausgehen.”

Dass es auch einfacher geht beweist der Physiker Brian Greene den Du vielleicht aus einer Folge von Big Bang Theory kennen könntest. Bei einem Q&A von io9 sollte er in 10 Worten die Stringtheorie erklären. Er brauchte 14:

“It’s an attempt to unify all matter and all forces into one mathematical tapestry.”

In diesem Video hat er ein paar mehr Worte zur Verfügung und es reicht völlig aus beim nächsten Umtrunk anderen die Stringtheorie erklären zu können. Für mehr vermutlich nicht. Bazinga!

Auch dieser deutschsprachige Clip widmet sich dem Thema und erklärt warum die Theorie nur funktioniert, wenn zu der vierdimensionalen Raumzeit noch sechs weitere Dimensionen hinzu gerechnet werden.

(via io9)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz