SNAP – Außerirdische Zombies bevölkern unser Universum

-

Zombies aus Dawn Of The Dead

Zombie Apokalypse from Outer Space. Stephen Kane (Assistant Professor für Physik und Astronmie der San Francisco State University und im Center for Global Extinction Pandemic Control) und Franck Zelziz (Planetary Defense Institute) haben sich zur Aufgabe gemacht das Fermi-Paradoxon zu beantworten. In Anbetracht des Alters und der Größe des Universums ist davon auszugehen, dass es auch weiteres intelligentes Leben dort gibt. Aber warum sind weder Raumschiffe anderer Weltraumbewohner noch andere Spuren extraterrestrischer Technologien zu beobachten? Genau das ist das Paradoxon.

Um das Paradoxon zu lösen passten Kane und Zelziz die Drake-Gleichung an. Diese dient zur Abschätzung der Anzahl der technischen, intelligenten Zivilisationen in unserer Galaxie, der Milchstraße. Mit aufgenommen wurde das Risiko der “Spontaneous Necro-Animation Psychosis (SNAP)”. Basierend auf vorherigen Studien die belegten, dass im Falle eine Zombie-Invasion tatsächlich die gesamte Zivilisation vernichtet würde, nehmen Kane und Zelziz an, dass eine solche Zombie Apokalypse im Weltraum bereits stattfand und somit erklärt warum wir Raumschiffe noch andere Spuren extraterrestrischer Technologien beobachten können. (Eine andere Lösung für das Paradoxon wäre übrigens die Zoo Hypothese, die besagt dass Aliens die Erde als Anschaungsmaterial für Evolution und soziokulturelle Entwicklung betrachten und daher Kontakt vermeiden.) Kanze und Zelziz kommen in ihrem mit “A Necro-Biological Explanation for the Fermi Paradox” betitelten Papier zu dem Ergebnis, dass es ca. 2500 zombie-fizierte Planeten innerhalb 326 Lichtjahre geben könnte. Eine ernsthafte Bedrohung:

“As we learn more about the frequency and size distribution of exoplanets, we are discovering that terrestrial planets are exceedingly common. The distribution of orbital periods in turn results in many of these planets being the occupants of the Habitable Zone of their host stars. Here we show that a conclusion of prevalent life in the universe presents a serious danger due to the risk of spreading Spontaneous Necro-Animation Psychosis (SNAP), or Zombie-ism. We quantify the extent of the danger posed to Earth through the use of the Zombie Drake Equation and show how this serves as a possible explanation for the Fermi Paradox. We demonstrate how to identify the resulting necro-signatures present in the atmospheres where a zombie apocalypse may have occurred so that the risk may be quantified. We further argue that it is a matter of planetary defense and security that we carefully monitor and catalog potential SNAP-contaminated planets in order to exclude contact with these worlds in a future space-faring era.”

Ist Plan 9 from Outer Space jetzt irgendwie ein glaubhafter Film geworden?!

(via marco)



    Ein Kommentar:

  • Martin Däniken schreibt am 9. April 2014 um 12:59

    Solange weder Stephen Hawking noch Sheldon Cooper diese Thesen bestätigen,ist es Humbug ;-)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!