Die berühmte Bohemian-Rhapsody-Szene aus Waynes World wäre fast am Studio gescheitert

-

bohemianrhapsody

Die berühmteste Szene aus Waynes World hätte ganz anders ausgeshen wenn es nach dem Willen von Paramount gegangen wäre. Die wollten nämlich einen ganz anderen Song als Queens Bohemian Rhapsody. Nun musst Du dazu wissen, dass Queen in den USA bei weitem nicht so populär waren wie z.B. in Europa. 1982 waren sie dort das letzte Mal auf Tour und nach dem Tod von Mercury 1991 hatten viele kein Interesse mehr an der Band.

Es war Mike Myers, der seinen Willen durchsetzte, er drohte sogar damit die Dreharbeiten abzubrechen, wenn das Studio einen anderen Song einsetzt. Aber welchen Song wollte das Studio statt Bohemian Rhapsody?
Sicher ist, dass Paramount unbedingt Guns’N’Roses für die Szene wollten. Damals sicherlich eine populärere Wahl. Die Vermutungen liegen nahe, dass es “Welcome To The Jungle” gewesen wäre. Auch Regisseurin Penelope Spheeris war mit “Bohemian Rhapsody” nicht sofort einverstanden und wünschte sich etwas was mehr in Richtung Metal ginge und damit besser zu den Charakteren passe. Zum Glück kam es dann doch anders und Myers bekam seinen Willen und damit den Ruf ein schwieriger Zeitgenosse zu sein.

Am Ende sollte Myers Recht behalten. Die Szene ist ikonisch und eine Neuveröffentlichung des Songs als Doppel-A-Seite mit The Show Must Go On landete auf Platz 2 der US-Charts. 16 Jahre nachdem die Erstveröffentlichung gerade mal auf Platz 9 kam. Und auch Queen waren zufrieden. So sagte Brian May, dass Mercury sich wohl köstlich amüsiert hätte.

(via uproxx)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!