Alle Werbung in einer U-Bahn durch Kunst ersetzen

-

Krasse Aktion der New Yorker Maler 2ESAE und SKI. Die haben in einem U-Bahn Wagon ihrer Stadt alle Werbung mit ihren eigenen Arbeiten überklebt. Zeigt nicht nur wie sehr wir mit Werbung zugeballert werden und diese – im Gegensatz zu Street Art – nicht als “Schmiererei” oder ähnliches wahrnehmen.

Erinnert mich ein wenig an die Aktion der Aktivist*innen von Free Public Transport, die so um die 2012 mal alle Werbung aus öffentlichen Verkehrsmitteln entfernten.

(via ronny)



    2 Kommentare:

  • Mia schreibt am 6. Oktober 2014 um 14:12

    Ich find’s cool!
    Die Idee ist richtig cool. Es ist einfach mal was anderes, nicht nur einfach Werbung, die eh überall ist. Was mich gewundert hat, waren die Menschen, die das in der U- Bahn einfach nicht gestört hat, als die zwei Kerle da alles verändert haben. ^^

  • Martin1 schreibt am 9. Oktober 2014 um 11:44

    Die haben Linienpläne überklebt (1:25), es war also Werbung in eigener Sache, kein PLädoyer für Werbefreiheit. Auch die Idee ist nicht neu, Andy Warhol hat zu Beginn seine Figuren auf ungenutze Werbeflächen in U-Bahnen gesprayt, bevor er Kohle machte

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz