Einhorn Condoms

Einhorn Condoms – Nachhaltige Kondome crowdfunden

-

Einhorn Condoms

Schöne Crowdfunding-Kampagne mit hervorragendem Produkt-Namen. Waldemar Zeiler und Philip Siefer wollen faire und nachhaltige Kondome entwickeln und in Chipstüten (richtig gehört!) verkaufen. Was heißt das genau? Wie werden Kondome eigentlich produziert?

“Kondome werden aus Naturkautschuk hergestellt, und die Latexmilch wird vorrangig in Asien von Kautschukzapfern in einem sehr aufwendigen Prozess geerntet. Der Klassiker: Diejenigen, die die größte Arbeit damit haben, erhalten kaum etwas von den Erlösen – obwohl die Margen vergleichbar mit denen von Luxusprodukten sind. Ebenso keine Seltenheit: Für die Produktion werden teilweise große Flächen Regenwald abgeholzt, um Kautschukbäume zu pflanzen. Und um die anfälligen Monokulturen dann vor Schädlingen zu schützen, werden zudem giftige Pestizide gespritzt. Die Konsequenz: verseuchtes Grundwasser. All das wollen wir in den nächsten Jahren ändern.”

Alles gute Gründe Einhorn Condoms zu unterstützen! Also ab zu startnext!

(Danke für alle Hinweise!)



    2 Kommentare:

  • Julia Herz-el Hanbli schreibt am 4. Februar 2015 um 12:08

    eine SUPER-idee! :D *ich so, die immer auf der suche nach visionären nachhaltigen projekten von visionären menschen bin*

  • Sebastian schreibt am 7. Februar 2015 um 12:35

    Dass Gewinne aus Kondomverkäufen für sinnvolles eingesetzt werden können ist jetzt zwar keine neue Idee (Die schwedische RFSU finanziert mit Kondomen ihre Aufklärungsarbeit seit 1937 (erster Laden) bzw. 1967 (eigene Kondommarke). AFAIK ist deren Latex auch aus ökologischem Anbau…), aber dass dabei alle fair beteiligt werden sollen und natürlich der Name (!!!) sind dann schon sehr sehr gut.

    Mal schauen, wie das wird.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!