Ken Adam, Stanley Kubrick und der Spion der mich liebte

-

Kubrick James Bond

Kubrick hatte da ja mit seinen zentrierten Perspektiven so ein Ding am Laufen, da wundert es mich nicht, dass sein Freund Ken Adam ihn um Hilfe bat als es um die Ausleuchtung des U-Boot-Schiffsbauch-Sets von “Der Spion der mich liebte” ging.

Kubrick reiste sogar an statt nur ein paar Tipps zu geben. Und ich finde sogar, dass die ganze Szene total an Kubrick erinnert.

Übrigens, das soll hier Keineswegs die Arbeit von Adam selbst schmälern. Derzeit gibt es im wunderbaren Museum für Film und Fernsehen in Berlin eine ihm gewidmete Ausstellung. Zu recht!

(via reddit)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz