Rewe-Markt in Bayern verschenkt abgelaufene Lebensmittel

-

Insbesondere in Supermärkten werden viele Lebensmittel weggeschmissen. Klar, die Kund*innen sollen ein großes Sortiment geboten bekommen und die Regale immer voll sein. Die Umweltorganisation WWF schätzte 2015, dass ca. 18 Millionen Tonnen Lebensmittel jährlich im Müll landen. Wobei allerdings nur ca. 5% davon vom Einzelhandel verantwortet werden. In Frankreich müssen Supermärkte seit Februar 2016 nicht verkauftes Essen spenden.

In Dänemarkt gibt es sogar einen Supermarkt für B-Ware, wobei es hier eher um Obst und Gemüse mit Druckstellen, verbeulte Dosen und ähnliches geht.
Gute Sache, finde ich weiterhin.

Hierzulande geschieht sowas meist nur auf freiwilliger Basis. Wie z.B. im Rewe-Markt in Bad Brückenau von Sebastian Hauke. Der erklärt seine Beweggründe so:

“Unsere Motivation für das Regal waren die Tränen in unseren Augen, als wir gesehen haben was alles in die Tonne fliegt. Und Sie können mir glauben, das war am Anfang einiges. Wir standen schon kurz vor der Entscheidung weitere Mülltonnen anzuschaffen, dann allerdings ist immer mehr die Idee des Food-Sharing entstanden. Wir hatten keine Angst vor Kaufverzicht, eher Sorge darum, dass wir weiterhin soviel in die Tonne kloppen.“

Was alles möglich ist, wenn man Lebensmittel wirklich liebt…

Bad and ungly Retrofood

(via fernsehersatz)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Weitere Infos zum Datenschutz