Horror-Drehorte: Das Haus aus Halloween

Horror-Drehorte auf Street-View

Die Original-Drehorte aus berühmten Horrorfilmen besuchen? Das geht auch online. Hier findest Du berüchtigte Horror-Drehorte auf Street-View.

-

Viele Häuser aus Horrorfilmen gibt es wirklich. Klar, irgendwo musste das Zeug ja auch gedreht werden. Hier gibt es eine kleine Liste von Drehorten, die Du in echt oder eben auf Google-Street-View besuchen kannst. Da ich ein großer Fan von Horror- und insbesondere Spukhaus-Filmen bin ist das natürlich voll mein Thema. Zu finden sind auch einige Orte, die berühmte Horrorfilme inspirierten.

Das Haus aus “Halloween”

“Halloween” ist einer der großartigsten Horrorfilme aller Zeiten. Für den Film suchte Carpenter ein runtergekommenes Haus. Für die Anfangssequenz die einige Jahre vor dem restlichen Geschehen des Films spielt musste er demnach das Haus wieder herrichten lassen. Ulkigerweise steht das Haus auch nicht mehr an dem Ort, wo es stand als der Film gedreht wurde. Es wurde komplett an einen anderen Ort versetzt. An der Adresse des Drehortes (707 Meridian Avenue, South Pasadena), steht demnach ein ganz anderes Gebäude.
Hier kannst Du es Dir ansehen.

Das Einkaufscenter aus “Dawn Of The Dead”

Die Monroeville Mall ist der Drehort für George A. Romeros Filmklassiker “Dawn Of The Dead” (aka “Zombie”) gewesen. Im Winter 1977/1978 wurde hier der Film gedreht während das Einkaufscenter geschlossen war. Da viele Fans dort hin pilgern lohnt sich tatsächlich ein Besuch, denn laut Wikipedia soll es dort ein kleines Zombie-Museum geben. Übrigens wurden hier auch einige Szenen aus “Flashdance” gedreht.
Ab zur Monroeville Mall.

Das Dakota-Building aus “Rosemaries Baby”

Einer der Orte wo ich selbst schon mal war. Das Dakotoa-Building liegt direkt am Central Park in New York und war nicht nur Drehort für Polanskis “Rosemaries Baby”, sondern auch der Ort an dem John Lennon erschossen wurde. Zu seinem Gedenken finden sich ganz in der Nähe im Central Park die “Strawberry Fields”.
Jetzt den Horror-Drehort ansehen.

Das “Amityville-Horror”-Haus

Horror-Drehort zu The Amityville Horror
In diesem Fall ist es das “echte” Spukhaus, welches bereits mehrmals in letzter Zeit zum Verkauf stand. Warum wohl? Alle BewohnerInnen nach dem angeblichen Spuk in den 70er Jahren wussten keine Vorkommnisse zu berichten. Wie Du sehen kannst fehlen mittlerweile die markanten runden Fenster, die bewusst entfernt wurden um das Aussehen so zu verändern, dass es nicht so leicht wiedererkannt wird. Denn wahrscheinlich sind aufdringliche Fans der wahre Grund warum es niemand dort so lange aushält.
Hier kannst Du das Haus in der Ocean Avenue Dir ansehen.

Das Haus aus “Poltergeist”

In Wirklichkeit steht das Haus auf gar keinem Friedhof, sondern im Simi Valley in Kalifornien. Funfact: Genau genommen ist genau deswegen gar kein Poltergeist zu Gange, sondern ein Spukgeist. Denn ein Poltergeist wäre tatsächlich mit dem Gebäude verbunden und nicht mit dem Grundstück.
Hier das Haus besuchen.

“Das gemiedene Haus” von H.P. Lovecraft

Im Oktober 1924 schrieb Lovecraft die Kurzgeschichte “Das gemiedene Haus” (“The Shunned House”). Zu Teilen basierte die Geschichte auf einem 1763 erbautem Gebäude in der 135 Benefit Street in Providence. Lovecraft war vertraut mit dem Haus, da seine Tante dort in den Jahren 1919 und 1920 lebte.
Hier findest Du das Haus.

Das Haus aus “Nightmare On Elm Street”

Haus in Nighmare On Elm Street
Das Haus dessen Fassade für den Film genutzt wurde steht nicht in der Elm Street in Springwood, sondern in der North Genesee Avenue in Los Angeles und sieht heute fast noch genau so wie im Film aus.
Jetzt das Gebäude ansehen!

Die Treppe aus “Der Exorzist”

Die steile Treppe aus dem Film ist legendär. 75 Stufen geht es abwärts. Hier kannst Du sie sehen.



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!