Wem die AfD an den Kragen will – Drohungen und Gewaltfantasien

-

AfD - Alternative für Deutschland

Was nicht passt wird nicht passend gemacht, sondern kommt gleich weg. Die AfD lässt sich da nicht lumpen und droht schonmal im Vorfeld. Hier eine Liste der Leute und Sachen, denen schon jetzt klar gemacht wurde, dass sie der Partei nicht ins Bild passen. Eine Stilisierung als Opfer ist absolut unangebracht. Laut AfD tragen andere Parteien die Mitschuld an angebliche Mordversuche mit imaginären Kanthölzern, da sie die AfD ausgrenzen würden. Das dürfte wohl auch verdeutlichen, dass das Aggressionspotential nicht einseitig geschürt wird. 
Gleichzeitig dient die Auflistung als kleiner Abgleich mit Umberto Ecos Definition von Faschismus.

Angela Merkel

Merkel muss weg, da sind sich von Pegida bis zur AfD alle einig. Ex Bild-Kulturchef Nicolaus Fest wird da besonders deutlich. Er will Angela Merkel “erlegen”. Auch Alexander Gauland will Merkel “jagen”.

Der niedergeschlagene Frank Magnitz fantasierte der Kanzlerin blaue Augen auf seiner Facebook-Seite an den Kopf und muss nun mit rechtlichen Schritten rechnen, da er dafür SIXT-Werbung imitierte.

Nach Magnitz-Post: Sixt prüft rechtliche Schritte gegen Ersteller von Merkel-Bild

Gegner und Gegendemonstranten

Wenn wir an die Macht kommen machen wir eine Razzia und räumen mit Euch auf. So ein AfD-Sprecher zu Gegendemonstranten. Weil Meinungsfreiheit ja auch nur für die eigene Meinung gilt, die meist gar keine Meinung ist. Jede*r der sich als “links” fühlt sollte sich fürchten vor der AfD, wenn das so deutlich von der Bühne gerufen wird.

Und da Kritik Hochverrat ist erfüllt die AfD Punkt 4. in Ecos Liste. Ehemaliger Vize-Fraktionschef der AfD in Mecklenburg-Vorpommern Holger Arppe und mittlerweile aus der Partei ausgeschlossen wollte seine Gegner “an die Wand stellen” und war der Meinung, dass “das rot-grüne Geschmeiß auf den Schafott geschickt” werden müsse. Die Liste ließe sich fortsetzen, hier noch ein Beispiel der AfD Soe:

Immer wieder geraten prominente AfD-Politker*innen in die Medien, weil sie in Facebook- oder Whatsapp-Gruppen sind in denen Gewaltfantasien bis hin zur Volksverhetzung an der Tagesordnung sind. Auch werden – aus unterschiedlichen Gründen – immer wieder gerne Waffen als Motiv für die AfD gewählt.

Lehrer*innen mit politisch anderer Einstellung

Für mich persönlich sind die Lehrermeldeportale immer noch sehr sehr seltsam und ich wünschte mir, dass einige Anwälte den Betreiber*innen mal mit der seit letztem Jahr in Kraft getretenen EU-DSGVO auf die Pelle rücken. Laut GEW können gemeldete Lehrer*innen diesbezüglich aktiv werden.

Besonders ironisch fand ich die Portale von einer Partei die sonst überall Denunzianten und Stasi-Methoden sehen mag.

Re:publica und andere NGOs

Die AfD weiß, dass es sich lohnt mit dem Militär gut zu stellen, also greifen sie wie die Bundeswehr zuvor schon die Re:publica an und wollen Ihr alle staatlichen Fördermittel entziehen.
Einen entsprechenden Antrag stellte die AfD am 11. Oktober im Bundestag. (PDF)
Die Überweisung des Antrags in den federführenden Ausschuss ist noch strittig. Entweder soll der Antrag im Verteidigungsausschuss oder im Ausschuss für Inneres und Heimat federführend beraten werden. Na mit dem Heimatministerium an ihrer Seite kann das ja heiter werden.

Ehe für Alle

Etwas über ein Jahr ist nun die Ehe für Alle in Kraft. Bei einer Pressekonferenz Anfang Oktober erläuterte die Partei nicht nur ihren Gesetzentwurf “zur Aufhebung des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts” sondern kündigte auch eine Initiative für eine Klage vor dem Verfassungsgericht an, sollte der Entwurf keine Mehrheit finden. Um eine Klage durchzusetzen hofft die AfD auf eine schwarz-braune Koalition, schließlich hätten damals viele CDU/CSU-Abgeordnete gegen die Ehe für Alle gestimmt.

Mehr dazu bei queer.de

Übrigens erfüllt die AfD damit und mir ihrer ablehnenden Haltung zur Realität des Klimawandels gleich mehrere Punkte von Umberto Ecos 14 Punkten die Faschismus ausmachen. So sehe ich Punkt 2, Ablehnung der Moderne, als auch Punkt 1, die Wahrung von vermeintlicher Traditionen erfüllt.

Islam

Der Islam erfüllt Punkt 5 von Ecos Liste: “Die Angst vor Anderem”. Selbst in dem Detail, dass diesem Anderen oft der erste Angriff von Faschisten gilt ist erfüllt.

Flüchtlinge

Für Flüchtlinge gilt nahezu das Selbe wie für den Islam. Zudem kommt hier viel mehr noch als beim Islam Punkt 7 hinzu, das Garantieren des Ursprungsrechts der Kinder der Nation. Wenn bei einem Schubser der Bundespräsident aktiv wird, so wird deutlich wie mit dem Gewaltpotential gegenüber marginalisierten Gruppen umgegangen wird. Es wird nicht wahrgenommen und immer wieder relativiert.

Kommen wir zurück auf den Abgleich mit Ecos Definition. 14 Punkte hat der Autor zusammengefasst und wer die Liste gelesen hat wird einiges finden, was in diesem Post keine Rolle spielt aber dennoch erfüllt wird. Nichtsdestotrotz kommt die AfD in diesem kurzen Check auf mehr als ein Drittel aller Punkte.

Weiterlesen:



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.



Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!